Vor der Reinigung und Neuverpackung: angegriffene und nicht fachgerecht verpackte Akten (Bild: Stadtarchiv Troisdorf)
Nach der Reinigung und Neuverpackung: saubere Archivale in einem fachgerechten Archivkarton (Bild: Stadtarchiv Troisdorf)
Fachgerechte säurefreie Archivkartons im Magazin (Bild: Stadtarchiv Troisdorf)
Förderer 

Zu den Aufgaben von Archiven gehören die Übernahme, Erschließung und Zugänglichmachung des Archiv- und Sammlungsgutes, Bestandserhaltung sowie Archivpädagogik und Öffentlichkeitsarbeit. Das Stadtarchiv Troisdorf wird bei der Ausstattung der Archiv- und Magazinräume, Lagerung und Bestandserhaltung (z.B. Anschaffung archivgerechter Verpackungen, Entsäuerung von säurehaltigen Schriftgutbeständen), Digitalisierungsprojekten sowie archivpädagogischen Projekten durch den Landschaftsverband Rheinland (LVR), die Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK), das Land Nordrhein-Westfalen sowie andere Förderprogramme, wie z.B. NEUSTART KULTUR mit seinem Unterprogramm WissensWandel, finanziell unterstützt.


LVR Logo (© Landschaftsverband Rheinland)
© Landschaftsverband Rheinland





KEK Logo (© Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz)
© Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz





WIssensWandel Logo (© Bundesbeauftragte für Kultur und Medien)
© Bundesbeauftragte für Kultur und Medien





Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen Logo (© MKW NRW)
© MKW NRW





Ancestry Logo (© Ancestry)
© Ancestry








Mit Fördermitteln unterstützte Projekte des Stadtarchivs (Auswahl)

Digitalisierung von 25.000 Kleinbildnegativen aus dem Fotonachlass Peter Bouserath

Im Rahmen des nationalen Förderprogramms WissensWandel. Digitalprogramm für Bibliotheken und Archive innerhalb von Neustart Kultur konnte sich das Stadtarchiv Troisdorf einen Förderzuschuss in Höhe von 36.000 Euro sichern, um den für die Dokumentation der lokalen Lebenswelt so wertvollen Fotonachlass des Sieglarer Fotografen Peter Bouserath (1917-1983), der neben Familien- und Portraitfotos auch zahlreiche Aufnahmen aus dem Alltagsleben und Gebäuden in Bergheim, Eschmar, Kriegsdorf, Oberlar, Sieglar und Troisdorf enthält, zu digitalisieren und fachgerecht zu lagern und zu verpacken.

Entsäuerung der historischen Meldekartei des Stadtarchivs und Ausstattung mit säurefreien Kartons

Mit finanzieller Förderung durch die Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK) konnte im Jahr 2021 die Entsäuerung und anschließende säurefreie Verpackung der historischen Meldekartei des Stadtarchivs, die aus 177 Kartons mit insgesamt ca. 177.000 säurehaltigen Karteikarten besteht, in Angriff genommen werden.

Trockenreinigung und Umverpackung von 150 städtischen Kassenbüchern

Im Anschluss an eine erste Fördermaßnahme im Jahr 2019 (siehe unten) stellte das Stadtarchiv Troisdorf auch für das Haushaltsjahr 2020 erfolgreich einen Förderantrag im Rahmen einer Modellprojektförderung bei der Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK) unter dem Titel „Historische Kassenbücher vor dem Zerfall bewahrt - Stadtarchiv Troisdorf sichert originale Großformate“. Im Vordergrund stand die Trockenreinigung und Umverpackung von 150 großen und schwergewichtigen Kassenbüchern der städtischen Verwaltung aus den 1920er bis 1950er Jahren. Die Stadt erhielt 10.000 Euro Zuwendung, an Eigenmitteln kamen weitere 6132 Euro hinzu.

1.500 neue säurefreie Archivkartons

Zur nachhaltigen Sicherung und Aufbewahrung des schriftlichen Quellenmaterials hat das Stadtarchiv 1.500 neue säurefreie Archivkartons angeschafft. Die Stadt Troisdorf erhielt dabei von der Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK) aus einem Sonderprogramm der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) 5.100 Euro Fördergeld.

Frisch renovierter und technisch optimierter Lesesaal im Stadtarchiv Troisdorf

Mit 25.000 Euro förderte der LVR im Rahmen der Regionalen Kulturförderung die Modernisierung des Lesesaals, der nun den Nutzer*innen in hellem, modernem Ambiente zur Verfügung steht. Im neuen, technisch sehr gut ausgestatteten Raum ist eine schalldämmende Decke mit LED-Licht sowie freies W-LAN, ein PC-Arbeitsplatz, Klimaanlage und Beamer vorhanden.

Neue Karten- und Planschränke im Stadtarchiv Troisdorf

Mit 25.000 Euro unterstützte der LVR im Rahmen der Regionalen Kulturförderung die Beschaffung und Installation einer neuen fahrbaren und platzsparenden "Kompaktusanlage" für den Karten- und Planbestand des Stadtarchivs.

Projekt "Meine Familie, meine Straße, meine Stadt - moderne Forschung im Stadtarchiv Troisdorf“

Archivpädagogisches Projekt des Stadtarchivs Troisdorf mit dem Heinrich-Böll-Gymnasium Troisdorf, unterstützt mit Fördermitteln aus dem Förderprogramm Initiative Bildungspartner NRW – Archiv und Schule (LVR und LWL in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW)

Historische Standesamtsregister digital zugänglich

Mit Unterstützung des Genealogie-Dienstleisters Ancestry konnte ein Großteil unserer historischen Personenstandsregister digitalisiert werden. Diese Register stehen nun auf der Homepage von Ancestry online zur Verfügung. An einem eingerichteten Arbeitsplatz im Lesesaal des Stadtarchivs ist die kostenlose Nutzung des Portals möglich.

Entsäuerung des Aktenbestandes im Rahmen der Landesinitiative Substanzerhalt (LISE)

Seit 2014 konnte das Stadtarchiv Troisdorf in mehreren Förderprojekten Teile seines Aktenbestandes im Rahmen der Landesinitiative Substanzerhalt (LISE) entsäuern lassen. LISE ist ein Projekt des Landes Nordrhein-Westfalen (MKW NRW) zur Entsäuerung von Archivgut und richtet sich an nichtstaatliche Archive. Fachlich betreut und koordiniert wird das Projekt von den Restauratorinnen und Restauratoren des LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrums (LVR-AFZ).