Rathaus

Geflüchtete

Troisdorf bekennt sich klar: Geflüchtete sind hier herzlich Willkommen!

Kriege, Verfolgung und Vertreibung, humanitäre Krisen und materielle Not zwingen jährlich Millionen von Menschen weltweit zur Flucht aus ihrer Heimat. Die Stadt Troisdorf bekennt sich daher klar zur Aufnahme von geflüchteten Menschen und gibt viele Hilfestellungen für den Start der Menschen in ihrer neuen Heimat.

Menschen mit Flucht- und Einwanderungsgeschichte haben in der Regel, während des laufenden Asylverfahrens, Anspruch auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG): 

    Keine Themen/Leistungen gefunden.

    Für Menschen, die die deutsche Sprache nicht beherrschen, stellt die Stadt Troisdorf viele Broschüren und Informationen in mehrsprachiger Ausführung zum Herunterladen bereit.

    Menschen, die sich dafür entscheiden, in ihr Herkunftsland zurückzukehren, werden seitens des Ausländeramtes beraten und erhalten dort Hinweise und Informationen zur Rückkehr:

      Keine Themen/Leistungen gefunden.

      JobCenter Rhein-Sieg

      Menschen, die im Rahmen ihres Asylverfahrens einen Schutzstatus erhalten, haben in der Regel im Anschluss an den Bezug von Leistungen nach dem AsylbLG einen Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II.
      Antragsunterlagen für den Antrag auf Leistungen nach dem SGB II finden Sie auf der Website des JobCenters Rhein-Sieg.

      Im Integration Point bietet das JobCenter Rhein-Sieg in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit Bonn eine Anlaufstelle für Menschen mit Flucht- und Einwanderungsgeschichte, die hingehend ihrer beruflichen Perspektiven beraten werden möchten. 


      Netzwerk Integration

      Seit Jahren engagieren sich viele Troisdorfer*innen, Vereine und Gruppen im Netzwerk Integration, das die Hilfe für Menschen mit Flucht- und Einwanderungsgeschichte koordiniert. Das Netzwerk unterstützt die Stadt bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben in Zusammenhang mit der Aufnahme von Geflüchteten sowie bei der Integration von Menschen mit Flucht- und Einwanderungsgeschichte. 

      Gerne können auch Sie das Netzwerk Integration ehrenamtlich oder finanziell unterstützen. Wenden Sie sich dafür an die Netzwerkskoordinatorin.

      Netzwerk Unternehmen integrieren Flüchtlinge

      Über das Netzwerk Unternehmen integrieren Flüchtlinge haben Unternehmen die Möglichkeit sich zusammenzuschließen und ihr Engagement zu zeigen. In diesem Netzwerk teilen Unternehmen ihr Wissen und präsentieren sich als gutes Beispiel. Bislang sind knapp 2.700 Unternehmen diesem Netzwerk beigetreten und engagieren sich für eine bunte und diverse Personallandschaft.