Azubis der Stadt Troisdorf vor dem Rathaus

Verwaltungswirt*in - Ordnungsdienst

Verwaltungwirt*in (Sekretäranwärter*in) zur späteren Verwendung im Ordnungsdienst (m/w/d)

Die Ausbildung

Die Ausbildung zur/zum Verwaltungswirt*in erfolgt hauptsächlich im Amt für Sicherheit und Ordnung der Stadt Troisdorf.
Verwaltungswirt*innen im Ordnungsdienst unterstützen und beraten Hilfesuchende und Bürger*innen und versuchen, innerhalb des gesetzlichen Rahmens den größtmöglichen Service für den*die Bürger*in zu erreichen. Überwiegend findet die Ausbildung im Außendienst statt als direkter Ansprechpartner für die Bürger*innen, Gewerbetreibenden und Besucher*innen unserer Stadt.

Berufsbegleitend nehmen die Auszubildenden darüber hinaus  am gemeinsamen Dienstsport teil, in dem u.a. Selbstverteidigungsstrategien gelehrt werden.


Einstellungszeitpunkt und Ausbildungsdauer 

01.08. eines Jahres, 2 Jahre


Einstellungsvoraussetzungen 

• Fachoberschulreife 

• die persönliche, fachliche und charakterliche Eignung sowie die erfolgreiche Teilnahme am Auswahlverfahren (mehrstündiger Eignungstest und Vorstellungsgespräch  

• Bereitschaft zur Schichtarbeit: Mo. - Fr. 8 – 22 Uhr, Sa. 10 - 18 Uhr, Sondereinsätze möglich (nach der Ausbildung zwischen 7 - 2 Uhr und am Wochenende) 

• Fahrerlaubnis Klasse B 

• Körperliche Fitness und gesundheitliche Eignung 

• Bereitschaft zum Tragen von Dienstkleidung


Besoldung

Die Anwärterbesoldung beträgt zurzeit 1.299,78 € (brutto).


Ausbildungsinhalte

  • Betriebliche (praktische) Ausbildung

    Während der Ausbildung erfolgt der Einsatz im Amt für Sicherheit und Ordnung. Die Auszubildenden werden von den Mitarbeiter*innen betreut und begleiten diese bei allen anfallenden Einsätzen. Zu den Aufgaben zählen z.B. Präsenz im Stadtgebiet, das Ermitteln und Ahnden von Ordnungswidrigkeiten, Unterstützung bei der ordnungsbehördlichen Begleitung von Veranstaltungen. Zusätzlich sind weitere Ausbildungsabschnitte/Hospitationen in anderen Ämtern der Stadtverwaltung vorgesehen. Berufsbegleitend nehmen die Auszubildenden darüber hinaus am gemeinsamen Dienstsport teil. Unterrichtet werden insbesondere Deeskalation, einsatzbezogene Selbstverteidigung und der Umgang mit Hilfsmitteln (z.B. Handfesseln). Die Ausbildung im Ordnungsdienst ist anspruchsvoll und geprägt von täglich wechselnden Herausforderungen, aber auch interessant und sehr abwechslungsreich. 

  • Theoretische Ausbildung

    Den berufsbegleitenden Unterricht besuchen die Auszubildenden zweimal pro Woche im  Rheinischen Studieninstitut für kommunale Verwaltung in Köln statt.