Spielerisch Programmieren lernen mit den Bee-Bots und Blue-Bots

Ausleihe und Einführung der Programmierroboter

In der Einführung werden die Grundlagen der Bodenroboter vermittelt und können vor Ort gleich spielerisch angewandt und ausprobiert werden. Dabei sind Kinder, Lehrkräfte und Erziehende gefragt. Außerdem werden Einsatzmöglichkeiten und die Integration der Bots in den Unterricht und in der Kita gezeigt.

Was sind Bee-Bots und Blue-Bots und was können sie?

Der Bee-Bot ist ein Bodenroboter in Gestalt einer Biene. Der Blue-Bot zeigt das Innenleben des Roboters ist auch für ältere Kinder geeignet. Beide haben Pfeiltasten mit denen sie gesteuert werden, wobei der Blue-Bot auch mit einer App steuerbar ist. Die Roboter sind geeignet, um Bewegungsabläufe zu planen, Vermutungen anzustellen und problemlösendes Denken zu trainieren. Die Bots können sich bis zu 200 verschiedene Befehle merken und ausführen. Diese bestehen aus 90-Grad-Drehungen nach links oder rechts und 15cm Schritten vorwärts oder rückwärts.

Durch Zusatzmaterial, zum Beispiel verschiedenen Bodenmatten, können die Bots vielseitig eingesetzt werden.  

Diese sind auch in der Ausleihe enthalten. Die Kinder planen den Weg der Roboter und fahren zu einem bestimmten Ziel. Dort können die Kinder etwas zu dem Ziel bzw. Objekt erzählen. So wird das vorausschauende und räumliche Denken bereits im Kindesalter geschult. Durch das Programmieren in Gruppen wird zusätzlich die Sozialkompetenz gefördert.

Das Angebot der Bee-Bots wird von einer Studierenden der Technischen Hochschule Köln organisiert und durchgeführt.