Rathaus

Nach der Unwetter-Katastrophe in der Region

Spenden für Menschen in Notlage

Der Rhein-Sieg-Kreis hat zwei Spendenkonten  eingerichtet, Verwendungszweck: „Flut 2021“:   

Kreissparkasse Köln: IBAN DE54 3705 0299 0001 0694 48

VR-Bank Rhein-Sieg eG: IBAN DE78 3706 9520 1109 6900 11

Viele Menschen sind in Not geraten, weil ihr Hab und Gut von den Wassermassen zerstört worden ist. In der Anlage findet man 2 pdf Dateien mit den Antragsvordrucken des Sozialamts zur Gewährung einer einmaligen Beihilfe nach § 24 Abs. 3 SGB II / § 31 Abs. 1 SGB XII / § 42 Nr. 2 SGB XII i.V.m. § 31 Abs. 1 SGB XII sowie Antrag nach § 31 Abs. 1 SGB XII/§ 42 Nr. 2 SGB XII in besonderen Notlagen.

Klingelbeutelkollekten für die Opfer der Unwetter-Katastrophe

Um den Menschen schnell und unbürokratisch helfen zu können, die existenziell betroffen sind, hat der Evangelische Kirchenkreis An Sieg und Rhein eine Umwidmung der Klingelbeutelkollekten in den Sonntagsgottesdiensten angestoßen. Schon an diesem Sonntag sollen die Mittel an die Opfer der Unwetter-Katastrophe gehen. Die Umwidmung soll gleich für die ganzen Sommerferien gelten.

Parallel schließt sich der Kirchenkreis dem Spendenaufruf des Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland an. Überweisungen oder auch Online-Spenden zur Hilfe für Betroffene sind zu richten an das Spendenkonto bei der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe, KD-Bank, Iban DE79 3506 0190 1014 1550 20, Stichwort: Hochwasser-Hilfe

Online-Spende:  https://www.kd-onlinespende.de/projekt/spendenaufruf-unwetter-katastrophe/display/link.html

Auch das DRK Troisdorf hat ein Spendenkonto eingerichtet:

Online:  https://www.drk.de/hochwasser oder IBAN: DE63370205000005023307, BIC: BFSWDE33XXX, Stichwort: Hochwasser

Außerdem sammelt der Verein Lichtblicke e.V. für Hochwasseropfer, Infos auf  www.lichtblicke.de.

Die Stadt Troisdorf selbst sammelte Spenden beim Straßentheater auf dem Open.Air.Platz an der Stadthalle, indem der herumgereichte "Hut", der eigentlich die Gage der Künstlerinnen und Künstler erhöhen sollte, für die Hochwasseropfer gefüllt wurde. Das geschah auch nach dem Konzert der Band "Cologne unplugged". Bei dem Konzert wurden 2.000 Euro Spenden erzielt, die die VR-Bank Rhein-Sieg kurzerhand verdoppelte. Auch bei den anderen Wochenend-Veranstaltungen des Straßentheaters "Von Nord nach West" und der Konzerte von TrOpen Air auf dem Open.Air.Platz an der Stadthalle wurden und werden Spendengelder gesammelt.

Troisdorfer Feuerwehr, DRK und Bauhof im Einsatz

125 Einsatzkräfte aller 10 Troisdorfer Löschzüge waren von Mittwochabend bis in die Morgenstunden im Einsatz um bei rund 140 Einsätzen im gesamten Troisdorfer Stadtgebiet Hilfe zu leisten. Sie rückten zu vollgelaufenen Kanälen und überfluteten Straßen aus. In Spich floss Wasser aus einem Kanal in eine Baugrube, eine Böschung gab nach. An zahlreichen Stellen im Stadtgebiet quoll das Regenwasser aus den Kanaldeckeln, viele Keller liefen voll.

Nachdem der Rhein-Sieg-Kreis das Hilfsangebot des städtischen Bauhofs Troisdorf nicht in Anspruch genommen hatte, sind 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Samstagmorgen, 17. Juli, mit Fahrzeugen und Geräten zur Unterstützung der Aufräumarbeiten nach Ahrweiler aufgebrochen. Gemeinsam mit den rund 30 Freiwilligen der KG Grün-Weiß Bergheim und ihrem Vorsitzenden Alexander Klein werden sie bis Sonntag tatkräftig vor Ort im Einsatz sein. „Besonderer Dank geht an Ralf Husch von der ESKA GmbH in Troisdorf, der innerhalb einer Dreiviertelstunde einen Fahrer und eine Zugmaschine mit Tieflader unentgeltlich zur Verfügung gestellt hat, um unseren Radlader nach Ahrweiler zu befördern und am Montag wieder abzuholen“, berichtete Bürgermeister Biber. Beim Hilfseinsatz am Wochenende 24./25. Juli stellt die Baufirma Meißner einen Tieflader-Anhänger zur Verfügung. Insgesamt waren an mehreren Wochenende 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bauhofs im Einsatz in Altenahr, Altenburg, Dernau und Sinzig.

Video auf Facebook dazu:  https://www.facebook.com/StadtTroisdorf/posts/4095683003820123?notif_id=1626524185473719¬if_t=page_post_reaction&ref=notif

Auch das Deutsche Rote Kreuz DRK Ortsverein Troisdorf ist im Hochwassergebiet im Einsatz. Infos auf  www.drk-troisdorf.de

Der Sozialdienst Katholischer Frauen SkF Bonn/Rhein-Sieg informiert die vom Hochwasser Betroffenen über existenzsichernde Leistungen, finanzielle Hilfen und hilft bei Anträgen montags bis donnerstags von 8.00 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 17.00 Uhr, freitags von 8 bis 13 Uhr unter Tel. 02241/958046, Mail:  info@skf-bonn-rhein-sieg.de . 

Unten finden Ersthelferinnen und -helfer einen Flyer mit konkreten Tipps für das Anpacken vor Ort.