Rathaus

Sichere Schulwege in Troisdorf

Stadt kontrolliert Schulwege und verwarnt Falschparker

In enger Abstimmung mit der zuständigen Polizeiinspektion führt das Ordnungsamt der Stadt Troisdorf regelmäßig Kontrollen der Schulwege unter dem Motto: „Kinder hören, sehen und verhalten sich anders“ durch.

Die Sicherung der Schulwege und ihr Ausbau ist seit vielen Jahren ein Schwerpunkt der Troisdorfer Verkehrspolitik. „Schulwege sind mit täglichen Gefahren für unsere Kinder im Straßenverkehr verbunden. Wir müssen alle - Eltern, Lehrer, Polizei und Stadtverwaltung - gemeinsam versuchen, diese Gefahren so weit wie möglich zu vermeiden und die Schulwege noch sicherer zu machen“, betonte Bürgermeister Alexander Biber jetzt bei einem Pressetermin zum Schulstart an der Grundschule Schloßstraße in der Innenstadt. Dort werden in diesem Jahr 54 Kinder neu eingeschult. Das Schulleitungsteam mit Sophia Göbel und Andree Kaufmann hatte die Eltern der I-Dötzchen vorab mit einem Infoschreiben über den sicheren Weg zur neuen Schule informiert. Erfreulich viele Eltern brachten ihre Kinder dann auch am ersten Schultag zu Fuß in die Schule. Die Politessen des städtischen Ordnungsamtes mussten dennoch einige Autofahrer verwarnen, die ihre PKW entgegen der Verkehrsregeln abgestellt hatten oder ihre Kinder verkehrswidrig an der Schule aussteigen ließen.

Um den Schulweg für die 714 Erstklässler an den 12 Troisdorfer Grundschulen sicherer zu machen, kontrolliert das städtische Ordnungsamt in den ersten beiden Wochen des neuen Schuljahrs die Einhaltung der Verkehrsregeln besonders. Bürgermeister Biber appellierte an alle Verkehrsteilnehmer, vor allem in den ersten Wochen nach den Sommerferien vor Schulen und Kindergärten besonders vorsichtig und aufmerksam zu sein.