Rathaus

Deko-Inseln in der Fußgängerzone

Patinnen pflegen die Blumen

Seit letztem Jahr stehen 12 massive Holzkonstruktionen in der Troisdorfer Fußgängerzone – ein Beitrag zur Dekoration der Innenstadt und als unübersehbare Wegweiser. Sie wurden mit Frühlingsblumen neu bepflanzt und machen farbenfroh blühend auf Ziele in der Innenstadt und Entfernungen zu Burg Wissem, Bahnhof, Kunstwerken und mehr aufmerksam.

Zwei ehrenamtliche Patinnen haben inzwischen die Aufgabe übernommen, für Sauberkeit an zwei der Kästen zu sorgen und die Blumen zu gießen. Stefanie Ristig leitet die Tagespflege „Stöpseltreff“ an der Kölner Straße mit drei bis fünf Kindern. Ganz in der Nähe steht die von ihr nun betreute Deko-Insel an der Ecke Wilhelm-Hamacher-Straße.

Christine Laufenberg kommt oft mit dem Fahrrad an der Deko-Insel Richtung Bahnhof vorbei und wird sich in Zukunft um diese Anlage kümmern. „Wirklich schade, dass es Menschen gibt, die Abfall auf die Blumen werfen oder ungeniert die Blumen stehlen“, ärgert sie sich. David Dornseifer, Mitarbeiter der städtischen Pressestelle, überreichte beiden Patinnen jeweils eine Gießkanne für ihre neue Aufgabe.

Patinnen und Paten können die Blumen gießen, Unrat beseitigen und Hinweise geben, wenn Blumen ausgetauscht oder ergänzt werden müssen. Wer Interesse an dieser kleinen Gemeinwohlaufgabe hat, meldet sich in der Pressestelle per Mail an:  veranstaltungen@troisdorf.de. Dazu gibt es eine Gießkanne mit dem Logo der Stadt.