Missverstandene Hilfe 

Tauben dürfen nicht gefüttert werden

Das Füttern von Tauben ist eine Ordnungswidrigkeit und kann mit Geldbuße geahndet werden.

Von sogenannten Stadttauben geht eine Gesundheitsgefahr insbesondere für Kinder, alte Menschen und Kranke aus. Außerdem können durch Taubenkot Schäden an Gebäuden entstehen, da der Taubenkot ätzende Harnsäure enthält.

Mit Kot verschmutzte Wege können bei entsprechender Witterung unfallgefährlich werden.

Tauben profitieren langfristig von einem Fütterungsverbot.

Durch ein hohes Futterangebot wird eine übermäßige Vermehrung der Tauben begünstigt. Durch diese sowie nicht artgerechte Ernährung werden Tauben anfällig für Krankheiten und Parasiten. Tauben, die nicht gefüttert werden, weichen in naturnahe Standorte und dort vorhandene natürliche Futterquellen außerhalb der Stadt aus.