Rathaus

Investitionen für Troisdorfer Sportvereine

HTC Schwarz-Weiß Troisdorf erhält neuen Hockeyplatz

Das Eröffnungsspiel gegen die Duisburger hatte es in sich. Nach hartem Kampf wurde das Spiel 1:5 verloren.
Die Mannschaften des HTC Troisdorf und Raffelberg Duisburg vor dem Eröffnungsspiel. Hinten v.l. Friedhelm Zimmermann, Dr. Michael Timm, Schiedsrichter, Klaus-Werner Jablonski, Schiedsrichterin
Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski unterschreibt den Vertrag für die Nutzung des Hockeyplatzes

Die Stadt Troisdorf hat den Hockeyplatz an der Carl-Diem-Straße sanieren lassen.

Das Spielfeld erhielt einen neuen Kunstrasenbelag. Einen Kunststoffbelag haben jetzt jeweils auch die Anlaufbahn der Weitsprunganlage und die Sprintbahn. Außerdem wurde ein Kleinspielfeld mit Kunstrasen gebaut. Insgesamt hat die Stadt 1 Million Euro investiert.

Für die Sportanlage zwischen Fußballplatz und Tennisplätzen wurde ein neues Spielfeld mit Vollkunststoffrasen auf einer Fläche von 100 x 61 Metern angelegt. Der alte Kunststoffbelag und die elastische Schicht (rund 6.000 qm) mussten ausgebaut und fachgerecht entsorgt werden. Der vorhandene Tennenbelag der Rundlaufbahn (rund 210 Tonnen) musste ebenfalls abgetragen und fachgerecht entsorgt werden.

Der Sportplatz hat eine neue Weitsprunganlage mit einer zweispurigen Anlaufbahn erhalten sowie eine dreispurige 110 Meter lange Sprintbahn. Beide sind mit Kunststoffbelag versehen. Zudem hat die Sportanlage eine neue Flutlichtanlage mit 6 Masten und insgesamt 14 Planflächenscheinwerfern. Das Hockeyspielfeld hat obendrein eine neue Beregnungsanlage.

„Unser alter Platz damals bot auch Vorteile. Er war so schlecht zu bespielen, dass es der Gegner manchmal recht schwer hatte“, schmunzelt Friedhelm Zimmermann, Vorsitzender des HTC Schwarz-Weiß Troisdorf bei der Einweihungsfeier: „Heute kommen neue Spieler zu uns, weil sie gern auf diesem Platz spielen möchten. Das freut uns natürlich sehr.“

Diese erfreuliche Entwicklung stellte auch der anwesende Präsident des Westdeutschen Hockeyverbandes Dr. Michael Timm heraus: „Der HTC konnte seine Mitgliederzahl in wenigen Jahren mehr als verdoppeln. Das ist einmalig. Damit ist der HTC der zweitgrößte Hockeyverein in Nordrhein-Westfalen“.

Beide sind sich einig, dass diese positive Entwicklung mit dem neuen Platz weiter gehen wird. Der Hockey- und Tennisclub hat momentan 140 Mitglieder, davon 100 Kinder und Jugendliche.

Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski betonte die Wichtigkeit der Sportvereine für die Stadt: „Der Sport verbindet Menschen aller Nationalitäten, setzt Zeichen für gegenseitiges Verständnis und faires Miteinander im Wettkampf. Daher investieren wir gern in gute Sportanlagen. Ich wünsche allen viel Erfolg und vor allem viel Spaß auf der neuen Anlage.“

Zur Eröffnung gab es Hockeyspaß für alle Altersklassen.

Schon um 16.30 Uhr traten gemischte Mannschaften gegeneinander an, Teams mit Eltern und Oldies sowie mit Jungen und Mädchen im Alter ab 10 Jahren. Spiel und Spaß stehen dabei im Vordergrund.

Um 18 Uhr fand das Eröffnungsspiel zwischen der Herrenmannschaft des HTC Schwarz-Weiß Troisdorf und der 1. Herrenmannschaft des Clubs Raffelberg Duisburg statt, das von Hockey-Bundesliga-Schiedsrichtern geleitet wurde. Das Spiel endete 5:1 für die zwei Ligen höher spielenden Duisburger.