Mehrgenerationenhaus und Seniorenhaus:

Junge und ältere Clowns trafen sich in Spich

Gebannte Zuschauer aus 15 Nationen im Lascheid-Haus Spich.
Clown-Ausbilder Klaus-Peter Wick mit seiner betagteren Clowns-Mannschaft und den Zuschauern.
Vor der Bühne die Vorführung, hinter der Bühne die Kinder vor ihrem Auftritt.

Eine Menge Spaß hatten Jung und Alt bei einer humorvollen Vorführung mit vielen Clowns im Seniorenzentrum Hermann-Josef-Lascheid Haus in Troisdorf-Spich. Es kamen 30 Kinder, die nachmittags das Mehrgenerationenhaus – Haus International in Troisdorf-FWH besuchen, als Clowns auf die Bühne des Festsaals. Mehrere Seniorinnen und Senioren trugen ebenfalls Clownskostüme und spielten eifrig mit.

Der jüngste Besucher war 4 Jahre alt, die älteste Besucherin 101 Jahre. Unter den Kindern und ihren Eltern waren auch Flüchtlingsfamilien, die sich die Clownerie ansehen wollten. Drei Tage lang probte Spaßvogel und Clownausbilder Klaus-Peter Wick mit jungen und alten begeisterten Clown-Kandidaten. Dann konnten sie einen Sketch nach dem anderen vorführen und die Zuschauer zum Lachen bringen. 

Seit fünf Jahren finden gegenseitige Besuche von einigen der 98 Bewohnerinnen und Bewohner des Lascheid-Hauses und den Kindern des Mehrgenerationenhauses statt. Auskunft erhält man in der städtischen Einrichtung in der Nahestraße in Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte unter Tel. 02241/900-795.