Arbeiten an der Sonderabfall-Deponie Spich:

Weitere Messstellen werden vorbereitet

An der Sonderabfall-Deponie in Troisdorf-Spich, südlich des Mauspfads, wird das „Regenrückhaltebecken Ost“ gebaut. Das ist notwendig, um Regenwasser von der Abdeckung des Altteils der Deponie aufzufangen und kontrolliert versickern zu lassen. Dazu werden neun Beobachtungspegel angelegt, um die Menge des Grundwassers in dem Bereich messen zu können.

Sechs Pegel wurden bereits eingerichtet, drei werden auf dem Gelände der Firma TroPark gebaut. Dazu werden ab 2. bis voraussichtlich Ende Mai 2016 Geländeprüfungen und Bohrungen durchgeführt. Dabei kommen Baumaschinen zum Einsatz. Darauf weist die Betreiberfirma der Deponie, seit 2010 die MINERALplus GmbH, hin. Die Maßnahmen sind mit der Bezirksregierung Köln abgestimmt und werden mit Blick auf den Natur- und Artenschutz fachlich begleitet.