Technische Umstellung am 7. März:

Neues Alarmsystem des Rhein-Sieg-Kreises

Am Samstag, 7. März 2015, rüstet der Rhein-Sieg-Kreis sein digitales Alarmierungssystem auf neueste Technik um. Im Jahr 1996 wurde das bestehende System in Betrieb genommen und ist seitdem ständig erweitert worden. Ziel der aktuellen Modernisierungsmaßnahme ist nun eine weitere Optimierung der Alarmierungssicherheit - gerade auch in den Randbereichen des Kreisgebietes.

Zur endgültigen Inbetriebnahme des neuen Netzes ist es jedoch erforderlich, das gesamte Alarmierungsnetz außer Betrieb zu nehmen und alle im Rhein-Sieg-Kreis vorhandenen digitalen Alarmumsetzer auf den neuen Alarmierungsmodus umzustellen.

Feuerwehr ist vorbereitet

Während der Umstellungsphase am Samstag ist deshalb eine flächendeckende Alarmierung der Einsatzkräfte über die Sirenen und Meldeempfänger in der Zeit von 9 bis 17 Uhr nicht möglich. Die Kreisleitstelle ist trotzdem wie gewohnt unter der 112 erreichbar. Die Einsatzbearbeitung erfolgt über Funk und Telefon.

In allen 19 kreisangehörigen Städten und Gemeinden sind Gerätehäuser der Feuerwehr an diesem Tag besetzt, um bei Einsatzlagen ohne zeitliche Verzögerungen ausrücken zu können. Gleiches gilt für den Rettungsdienst und Einheiten des Katastrophenschutzes.

Damit stehen an diesem Tag annährend 700 Einsatzkräfte für eine eventuelle Benachrichtigung über Funk und Telefon bereit. Auch eine bei größeren Einsatzlagen gegebenenfalls notwendige Warnung der Bevölkerung wird für diesen Fall der Fälle durch Lautsprecherdurchsagen vor Ort sichergestellt.

Hinweis der Feuerwehr Troisdorf:

Wenn Sie persönlich Interesse am ehrenamtlichen aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr haben, können sie gerne die entsprechende „Feuerwache“ ihres Stadtteils am Samstag besuchen und mit den Mitgliederinnen und Mitgliedern ins Gespräch kommen.

Die Feuerwehr Troisdorf freut sich auf Ihren Besuch.