Kooperation von Stadt und VHS:

Schulung für die Flüchtlingshilfe

Eine Schulung für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in der Flüchtlingshilfe hat die Stadt Troisdorf in enger Kooperation mit der VHS Troisdorf/Niederkassel angeboten. Von August bis Ende des Jahres wurden 62 Personen über fünf Themenbereiche ausgiebig informiert: Es waren die Module interkulturelle Kompetenz, Vermittlung der deutschen Sprache, Konfliktlösung, Erkennen von Traumata und die Rolle der Ehrenamtler.  

Die Fortbildung fand im Rahmen des Landesprojekts „NRW hält zusammen – für ein Leben ohne Armut und Ausgrenzung“ des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales statt. Zum Abschluss traf man sich zum Erfahrungsaustausch und um die Teilnahmebescheinigungen entgegen zu nehmen. Die Teilnehmer diskutierten über Ergebnisse und Anregungen mit der Leiterin des städtischen Sozialamts, Ulrike Hanke, und ihrer Mitarbeiterin Michaela Brähler, sowie von der VHS mit Rotraud Walder und Sandra Kern. 

Die Teilnehmer lobten das Angebot der Schulung für ihre ehrenamtliche Arbeit. Besonders gefragt waren Anregungen für den Deutschunterricht und die Gratwanderung von Nähe und Distanz in der Flüchtlingshilfe. Auskunft gibt Michaela Brähler im Sozialamt unter Tel. 02241/900-545, Mail: braehlerm@troisdorf.de