Ferienspaß im Stadtteilhaus Spich:

Märchen und Natur erfahren im Spicher Märchenwald

Im Märchenland: Spicher Kinder mit Pauline Dierichsweiler und Workshop-Begleiter Dr. Lars Meier

Märchen drinnen und draußen und rund um das Stadtteilhaus Spich: Am Bleimopsplatz und im Spicher Wald standen für Spicher Kinder die Grimm‘schen und Andersens Märchen im Mittelpunkt. Es wurde eifrig vorgelesen, gerätselt, gebastelt und gesungen. Im Spicher Wald ging es natürlich um geheimnisvolle Fabelwesen, lustige Zwerge, die Spuren von Hänsel und Gretel und die märchenhaft verzauberte Natur.

„Den Kindern hat es eine Menge Spaß gemacht und der Spicher Wald eignet sich bestens für Ausflüge mit Kindergruppen, vor allem wenn man ihn, wie wir, mit einem Zauberspiegel erkundet“, berichtete Pauline Dierichsweiler nach dem Ferienprogramm. Die Naturpädagogin und Biologin leitete kenntnisreich und einfühlsam den Workshop. „Da kann man die Natur mit allen Sinnen erleben, Tiere und Pflanzen erforschen oder auch mal ganz still sein, um wie Füchse durch den Wald zu schleichen“, erklärte sie.

Im Märchenwald fanden die Kinder das Knusperhäuschen, bauten gemeinsam eine Hütte, trafen Rapunzel, verzauberte Frösche und den „bösen Wolf“. Die Kinder bastelten begeistert Fabelwesen, Blätterkronen und Schutzmedaillons. Auskunft zu den Ferienprogrammen und anderen Angeboten in den Stadtteilhäusern Spich und FWH erhält man unter Tel. 02241/900-596.