Rathaus

Nach fidelem Fest Spende für guten Zweck:

Geld aus der "Fastenkuh" hilft dem Frauenhaus

Spende aus der „Fastenkuh“: v.l. Alexandra Fausten und Martina Bláhová-Müller vom Frauenhaus, Thomas Schneider, Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski, Stephan Kitz und Eric Schütz im Rathaus

Das Ergebnis einer fröhlichen Charity-Feier im Restaurant Schneider Junior kann sich sehen lassen: In einer „Fastenkuh“ wurden Spenden in Höhe von 1.700 Euro gesammelt. Unternehmer Eric Schütz rundete den Betrag kurzerhand auf 3.500 Euro auf. Im Beisein von Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski wurde die Spende Vertreterinnen des Vereins Frauen helfen Frauen e.V. überreicht.

Martina Bláhová-Müller und Alexandra Fausten vom Autonomen Frauenhaus Troisdorf kamen ins Rathaus, um den Scheck entgegenzunehmen. „Unser Haus kann das Geld sehr gut gebrauchen. Wir müssen renovieren und brauchen jeden Cent. Mit den normalen Spenden und öffentlichen Zuschüssen schaffen wir das nicht. Wir leben meistens von und mit der Improvisation“, erklärte Bláhová-Müller.

Im Troisdorfer Frauenhaus können bis zu acht Frauen und 12 Kinder untergebracht werden. Das gilt als Übergangslösung für drei bis sieben Monate, bis die Frauen, die in ihrem Zuhause der Gewalt ausgesetzt waren, eine eigene Wohnung finden oder bei Verwandten unterkommen. Sie werden im Frauenhaus, zugleich ein Kinderschutzhaus, von drei Sozialpädagoginnen und zwei Erzieherinnen betreut. Eine Verwaltungskraft und eine Hauswirtschafterin sorgen für das Drumherum.

Der Verein hilft bei der Wohnungssuche für die geflüchteten Frauen, bei Behördengängen und Arbeitssuche. Jungen aus den betroffenen Familien können nur bis zum Alter von 12 Jahren aufgenommen werden. Der Verein Frauen helfen Frauen besteht seit 20 Jahren. Das Frauenhaus wird von Landschaftsverband Rheinland und Rhein-Sieg-Kreis nur teilfinanziert.

Dafür, dass der Bürgermeister die Spende vermittelte, dankten sowohl die Vertreterinnen des Frauenhauses freudig als auch die Spender Stephan Kitz vom Maschinenbau-Unternehmen Kitz GmbH in Troisdorf-Bergheim, Eric Schütz vom Immobilien-Unternehmen Gerling & Schütz Köln/Troisdorf und Gastronom Thomas Schneider.

„Angstfrei und selbstbestimmt in ein neues Leben. Wir begleiten und unterstützen Ihren Weg“, ist das Motto des Frauenhauses. Der Trägerverein Frauen helfen Frauen ist auf Spenden angewiesen. Wer ihn unterstützen will, kann Spenden auf das Konto Nr. 0027 003 607 bei der Kreissparkasse Köln BLZ 370 502 99 überweisen. Infos unter Tel. 02241/1484934, Mail an: info@frauenhelfenfrauenev.de.