Fischerei-Bruderschaft im Einsatz:

In der Siegaue wurde viel Müll eingesammelt

Aktiv für den Umweltschutz: Mitglieder der Fischerei-Bruderschaft mit dem Ergebnis ihrer Aktion, einem imposanten Müllberg
Resolut machten sich die Fischer-Brüder an die Arbeit, um anderer Leute Müll zu entsorgen

Die traditionsreiche Fischerei-Bruderschaft zu Bergheim an der Sieg und die Stadt Troisdorf führten kürzlich eine Reinigungsaktion in der Siegaue durch. An einem Samstagmorgen trafen sich tatkräftige Fischer-Brüder am Siegauenparkplatz in Troisdorf-Bergheim, um die Siegniederung von Unrat zu befreien. Viele Säcke wurden mit Müll gefüllt und am Siegauenparkplatz gesammelt. Von dort wurde der Müllberg von Mitarbeitern des städtischen Bauhofs abgeholt und entsorgt. Die Entsorgung ist eine aufwändige Angelegenheit, deren Kosten die Allgemeinheit zahlen muss.

„Hier ein Dank an die Stadt Troisdorf, die uns bei solchen Aktionen immer unterstützt hat“, erklärte zufrieden Hans-Erich Engels, Geschäftsführer der Fischerei-Bruderschaft. Er appellierte an die Bürgerinnen und Bürger, keinen Abfall mehr im Naturschutzgebiet zu hinterlassen. Da in den Gewässern viele vom Sturm umgeknickte Bäume liegen, die die Mitglieder der Bruderschaft ohne schweres Gerät nicht bergen können, sicherte Dr. Hans-Bernd Bendl, Mitarbeiter des Amts für Umwelt- und Klimaschutz, auch hierbei Hilfe zu. In Kürze sollen die Baumreste von der Stadt aus den Gewässern gezogen und entsorgt werden.