Rathaus

Ferienaktionen im Stadtteilhaus in Spich:

Filztechnik testen und als Indianer durch Spich jagen

Das Spicher Stadtteilhaus am Bleimopsplatz wird zum Indianer-Teffpunkt

Die ersten Ferienprogramme 2013 im Stadtteilhaus Spich, einer Einrichtung des städtischen Jugendamts am Bleimopsplatz, waren sehr erfolgreich. Zahlreiche Schulkinder nahmen daran teil und die Eltern waren begeistert vom neuen Ferienangebot in dem Stadtteil. Das wird in den diesjährigen Osterferien fortgesetzt.

In der ersten Ferienwoche vom 14. bis 17. April 2014, jeweils von 9.30 bis 12.30 Uhr, lernen Kinder im Alter ab 6 Jahren die Filztechnik mit Wolle kennen, aus der mit anderen Materialien österliche Objekte gestaltet und gebastelt werden. Den Filz-Workshop leitet Angelika Kondilis vom Troisdorfer Verein Kinderkulturwelt.

In der zweiten Ferienwoche vom 22. bis 24. April 2014, jeweils von 9.30 bis 12.30 Uhr, pirschen wilde Indianer durch Spich. Kinder im Alter ab 6 Jahren gründen einen Indianerclan und schnitzen dazu eigene Holzamulette. Sie lernen, wie Indianer auf uralte Weise Schnüre aus Naturfasern drehten, um das Amulett umzuhängen. Frühe Jagdmethoden erfordern viel Geschick: Wurfholz, Speerwerfen, Speerschleudern und Bogenschießen können die Kinder ausprobieren.

Im nahen Wald können die kleinen Indianer durch das Unterholz schleichen auf der Suche nach Tierspuren und zum Bau von Laubhütten. Naturpädagogin Astrid Mittelstaedt leitet die stürmisch neugierige Indianergruppe. Die Teilnahme an einem der Workshops kostet pro Kind jeweils 5 Euro. Anmeldungen nimmt Britta Samanns im Jugendamt unter Tel. 02241/900-596 entgegen.