Rathaus

17. Jugendkunstpreis im Kunsthaus Troisdorf:

Konrad Beikircher übergab Preise an junge Talente

Konrad Beikircher übernahm die Verleihung der Preise an junge Künstlerinnen und Künstler
Vize-Bürgermeister Manfred Catrin eröffnete die bemerkenswert vielseitige Ausstellung
Prall gefüllt mit Besucherinnen und Besuchern war das Kunsthaus an der Mülheimer Straße

Mit dem Jugendkunstpreis hat der Bundesverband Bildender Künstler Bonn/Rhein-Sieg in dem mit Besuchern prall gefüllten Kunsthaus Troisdorf junge Künstlerinnen und Künstler aus der Region ausgezeichnet. Die Verleihung der Preise übernahm, nach der Eröffnung durch Vize-Bürgermeister Manfred Catrin, der rheinische Kabarettist Konrad Beikircher in gewohnt humorvoller Manier, musikalisch begleitet von der Band „Children of the Moon“ aus Jülich.

Als Sieger des 17. Jugendkunstpreises kürte die Jury Alexander Krämer vom Gymnasium Ölberg-Königswinter für sein Video und seine Fotos. Er begibt sich auf eine authentische Spurensuche in die Bonner Innenstadt und spürt mit seinem Blick gekonnt Lichter und Schatten mit der Kamera auf. Der erste Preis ist mit 300 Euro dotiert.

Mit dem 2. Preis wurde Marcel Lesch vom Vincent Palottikolleg aus Rheinbach ausgezeichnet. Seine Fotoarbeiten überzeugten die Jury. Er setzt sich in seinem Werk mit einer für einen Siebzehnjährigen sehr ungewöhnlichen Thematik auseinander: Soldatenfriedhöfe. Platz 3 ging an Stefanie Schröder vom Gymnasium Ölberg- Königswinter. Ihr Werk zeigt eine Collage eines ambivalenten Engels in jugendlicher Alltagskleidung. Sie überzeugt durch eine inhaltliche Komposition, die sie technisch gekonnt umsetzt.

Sonderpreis und Belobigungen

Den Sonderpreis des Rhein-Sieg-Kreises erhielt die Studentin Sophie Schillings aus Bornheim. Sie spürt in ihren Portraitarbeiten den Erlebnissen und Emotionen des Menschen nach. Vordergründig geht es nicht um das reine Abbild sondern um die Facetten der menschlichen Psyche, die dahinter stehen. Ihre Zeichnungen und farbigen Arbeiten überzeugen durch ihre Intensität.

Dieses Jahr erhielten zwei Schulklassen Belobigungen. Zum einen der Kunst GK Jahrgangsstufe 12 des Antoniuskolleg Neunkirchen Seelscheid. Ein ganzer Kunstkurs macht die SMS Sprache zum Thema und stellt sich ihr kritisch mit inszenierten Fotos. Schülerinnen und Schüler der Bertolt Brecht Gesamtschule Bonn überzeugten mit ihrer anspruchsvollen Technik in der Umsetzung von Stop-Motion Filmen.

69 Künstler aus 70 Schulen

Für den 17. Jugendkunstpreis, der auch in diesem Jahr wieder unter der Schirmherrschaft des Landrates des Rhein Sieg-Kreises stand, hatten sich 69 junge Künstler im Alter von 16 bis 20 Jahren aus 70 Schulen beworben. Ausgewählt wurden die Preisträger von einer fachkundigen Jury mit Gisela Götz (Arpmuseum Remagen-Rolandseck), Gisela Schwarz (Kunstjournalistin BBK), Kazim Heydari (Kunsthaus Troisdorf), Olaf Menke (Vorstand Künstlergruppe Semikolon) und Dierk Engelken (Vorstand BBK Bonn-Rhein-Sieg e.V.).

Die Ausstellung ist noch bis zum 16. März 2014 im Kunsthaus Troisdorf, Mülheimer Str. 23, Troisdorf-Mitte, zu sehen, samstags von 15.00 bis 18.00 Uhr und sonntags von 11.00 bis 14.00 Uhr.