Rathaus

Entscheidung für die Kommunalwahl 2014:

Bürgermeister Jablonski stellt sich schon 2014 zur Wahl

Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski hat sich entschieden, den Weg für eine gemeinsame Wahl von Stadtrat und Bürgermeister am 25. Mai 2014 freizumachen. Um das zu ermöglichen, verzichtet er zum Ablauf des 22. Juni 2014 auf sein Amt. Dies teilte der Rathaus-Chef am Donnerstag, 21. November 2013 Landrat Frithjof Kühn schriftlich mit.

Mit dieser freiwilligen Entscheidung des Bürgermeisters spart die Stadt Troisdorf die Kosten für einen gesonderten Wahltag im Herbst 2015. Klaus-Werner Jablonski wünscht sich durch seine Entscheidung aber vor allem, dass die Bürgerinnen und Bürger ihr Wahlrecht bestmöglich nutzen:

„Ich glaube, dass bei einer gemeinsamen Wahl von Stadtrat und Bürgermeister sehr viel mehr Wählerinnen und Wähler von ihrem Recht Gebrauch machen, zur Urne zu gehen. Und durch eine hohe Wahlbeteiligung erhält das Amt des Bürgermeisters den notwendigen starken Rückhalt in der Bevölkerung. Ich denke, dass dieser Schritt auch im Sinne der Bürgerinnen und Bürger ist, die mich für sechs Jahre gewählt haben.“

Klaus-Werner Jablonski war am 30. August 2009 von den Troisdorferinnen und Troisdorfern für sechs Jahr und damit bis zum Herbst 2015 gewählt worden. Bis zum 30. November 2013 müssen sich Bürgermeister und Landräte in NRW entschieden haben, ob sie ihre Wahlzeit komplett ausschöpfen und zu einer späteren Wiederwahl antreten oder ob sie vorzeitig das Amt niederlegen und sich schon im Mai 2014 der Wahl stellen. Am 25. Mai 2014 finden in NRW Kommunalwahlen, Kreistagswahlen und die Europawahl statt.