Alexianer bauen Pflege- und Seniorenzentrum:

Richtfest im Schnee am Haus Elisabeth

Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski gratulierte zum raschen Baufortschritt und zum Richtfest.
Im plötzlich hereinbrechenden Schneegestöber hörten die Gäste den Richtspruch vom Dach.
Blick auf die Baustelle des Hauses Elisabeth am Ravensberger Weg.

Im Schneegestöber mußte Polier Achim Schmidt seinen Richtspruch für das Haus Elisabeth, einer neuen Einrichtung in Troisdorf der Alexianer in Bonn/Rhein-Sieg, aufsagen, aber das Richtfest klappte reibungslos. Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski gratulierte zum raschen Baufortschritt und den guten Perspektiven für die pflegerische Versorgung in unserer Stadt.

Im Herbst 2013 soll das innovative Haus Elisabeth in Troisdorf mit modernen Service-Wohnungen für Senioren und spezialisierten Pflegeangeboten für junge und alte Menschen eröffnet werden. Das Besondere: Haus Elisabeth bietet kompetente Pflegeleistungen nach neuesten Konzepten und eine Umgebung im Hotelstil.

Hochwertige Pflege

Die Alexianer stehen für über 800 Jahre Erfahrung in der Pflege und Betreuung hilfsbedürftiger Menschen. Haus Elisabeth wird die jahrelange Erfahrung mit einem einzigartigen Pflege- und Architekturkonzept verknüpfen. „Menschen in schwierigen Lebenslagen mit Herz und Verstand nach innovativen Konzepten hochwertig pflegen und begleiten – das ist unser Ziel“, sagte Birgit Boy, Regionalgeschäftsführerin Alexianer Bonn/Rhein-Sieg GmbH, beim Richtfest.

Zum Angebot von Haus Elisabeth werden 19 barrierefreie Service-Wohnungen für Senioren und 80 Plätze in der vollstationären Pflege mit eingestreuter Kurzzeitpflege gehören. In sechs Wohnbereichen finden pflegebedürftige Menschen ein freundlich gestaltetes Zuhause.

Neben allgemeinpflegerischen Bereichen werden zwei Wohnbereiche des Neubaus auf die Pflege und Betreuung von pflegebedürftigen Menschen mit speziellen Bedürfnissen ausgerichtet sein. So wird es einen Wohnbereich mit zwölf Plätzen für schwerstpflegebedürftige junge und alte Menschen geben. Ein zweiter Wohnbereich wird speziell auf übergewichtige Senioren ausgerichtet sein − ein Angebot, das nur wenige Pflegeheime bundesweit vorhalten.

Behagliches Wohnen

Die modernen Service-Wohnungen sind barrierefrei und mit eigenem Außenbereich und Küche ausgestattet. Senioren können die Wohnung selbst einrichten und auf Wunsch verschiedene Service- und Pflegeleistungen hinzubuchen.

Haus Elisabeth zeichnet sich zudem durch sein architektonisches Konzept aus, das optimal auf die Bedürfnisse älterer Menschen zugeschnitten ist. Alle Wohnbereiche sind hell gestaltet und bieten Möglichkeiten sowohl zum gemütlichen Miteinander als auch zu Privatheit, sei es im behaglichen Wohnzimmer oder im großzügigen Außenbereich.

Der Neubau hat eine Fläche von 4.500 Quadratmetern auf zwei Etagen. Zuständig für die Architektur ist das Architekturbüro Konrath + Würker aus Troisdorf-Bergheim. Birgit Boy erinnerte an Ludwig Konrath, der vor kurzem überraschend gestorben ist. Dazu bemerkte Bürgermeister Jablonski:

„Er hat für das Haus Elisabeth ein besonderes architektonisches Konzept entworfen, einen modernen und elegant wirkenden Gebäudekomplex, der sich bestens in die Umgebung zwischen Wohnbebauung und Bürohaus einfügt. Es wirkt offen und einladend.

Das Gebäude entsteht an einem besonderen Ort: zwischen Rathaus und neuer Kindertagesstätte und in unmittelbarer Nähe zur neuen Veranstaltungshalle, die die Stadt baut. Dieser Bereich unserer Stadt verändert sich zusehends und wird ein neues urbanes Zentrum. Dazu gehören auch die im Bau befindliche Senioreneinrichtung der Franziskanerinnen und das neue Ärztehaus plus“.

Nähere Informationen zum Haus Elisabeth erhalten Interessierte schon jetzt bei der zukünftigen Hausleitung Gabriele Preun unter Tel. 0152/22 61 50 54.