Hochwasser in der sächsischen Partnerstadt:

Troisdorfer spenden für die Einwohner von Heidenau

Hochwasser in Heidenau an der Elbestraße.
Hochwasser an der historischen Gaststätte Drogenmühle.
Das Elbe-Hochwasser steht mitten in Heidenau. Fotos: Stadt Heidenau.

Troisdorfs sächsische Partnerstadt Heidenau liegt südlich von Dresden unmittelbar an der Elbe und am Flüßchen Müglitz. Die 20.000 Einwohner zählende Stadt, seit 1990 Partnerstadt, wurde jetzt wieder, wie 2002, vom Hochwasser massiv heimgesucht. Viele Bürgerinnen und Bürger unserer Partnerstadt sind vom Hochwasser unmittelbar betroffen.

Die Stadt Troisdorf bittet deshalb die Troisdorferinnen und Troisdorfer, die spontane Spendenaktion unter dem Motto „Für unsere Freunde“ des Städtepartnerschaftsvereins Troisdorf, helfend begleitet vom Stadtsportverband Troisdorf und den Sportvereinen, zugunsten der betroffenen Bürgerinnen und Bürger in Heidenau zu unterstützen. Das Spendenkonto bei der VR-Bank Rhein-Sieg hat die Nr. 110 95 85 048, BLZ 370 695 20, mit dem Stichwort: Hilfe für Heidenau.

Der Pegel der Elbe sinkt nur langsam. Mit weiterem starken Regen wird in den nächsten Tagen gerechnet. Durch das Hochwasser sind in der Partnerstadt Heidenau erhebliche Schäden an Häusern, Straßen und Plätzen entstanden. Die Stadt Heidenau hat eine Koordinierungsstelle für Helferinnen und Helfer, eine Stelle zur Auszahlung der Soforthilfe und eine Abfallstelle eingerichtet. Noch immer sind 10 überflutete Straßen und eine Bahnunterführung gesperrt.