Närrischer Besuch am Bismarckplatz

KG Schääl Sick überreichte Orden in der Kita

Freude über Orden und gute Nachbarschaft: v.l. Rudolf Eich, Ortsvorsteher von Troisdorf-West, Albert Hoitz, Kita-Leiterin Kerstin Oberheide sowie Bernd Schlich mit Kindern aus der Kita Bismarckplatz.
Albert Hoitz und Kerstin Oberheide betrachteten wehmütig historische Fotos aus dem früheren Kindergarten.
Das imposante Kita-Gebäude am Bismarckplatz.

„Troisdorf zeigt’s der Narrenwelt: Wir sind bestens aufgestellt“, lautet das Motto der Troisdorfer Karnevalssession 2012. Gut aufgestellt fühlt sich auch die Karnevalsgesellschaft Schääl Sick in Troisdorf-West mit ihren 70 Mitgliedern. Das steht natürlich auf ihrem aktuellen Orden: „jot opjestellt“ ist da zu lesen und dahinter erscheint auf dem kunstvoll gestalteten Metall das Gebäude der städtischen Kindertagesstätte Bismarckplatz.

Was lag für die KG da näher, als der Kita-Leiterin Kerstin Oberheide einen Orden zu überreichen. In Begleitung von Ortsvorsteher Rudolf Eich besuchten Schääl-Sick-Vorsitzender Bernd Schlich und KG-Ehrenmitglied Albert Hoitz zur Ordensverleihung die neue Kindertageseinrichtung. Zudem brachten sie einen Scheck über 111,11 Euro als Geschenk zur Unterstützung der Kindergartenarbeit mit.

Oberheide freute sich sehr über die Ehre und revanchierte sich mit der Verleihung des liebevoll gestalteten Kita-Ordens aus Pappe. Sie leitet die Kita mit 40 Kindern, davon 26 Kinder im Alter von unter drei Jahren, neun Mitarbeiterinnen und eine Köchin für die schmackhafte Mittagsverpflegung. Jetzt überlegen Kita und KG, auch einmal gemeinsame Veranstaltungen durchzuführen.

Das Haus am idyllischen Bismarckplatz war 1912 als Betriebskindergarten der Mannstaedt-Werke errichtet worden. Seit 2007 befindet sich das denkmalgeschützte Gebäude im Eigentum der Stadt Troisdorf. Es konnte im letzten Jahr nach 15-monatigen Sanierungs- und Umbauarbeiten bezogen und von den Kindern erobert werden.