Rathaus

Portal Wahner Heide/Königsforst

Hinweisschilder geben Orientierung in Wald und Heide

Neue Wegeschilder in der Wahner Heide: links Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski, rechts Brigadegeneral Günter Giesa und auf der Leiter Jörg Pape vom Nabu.
Jörg Pape bringt für den Nabu die Eichenschilder an.
Mit Namen werden jetzt die Wege durch die Wahner Heide und zur Burg Wissem versehen.

Noch vor der Eröffnung des Portals Wahner Heide/Königsforst bei einem Tag der offenen Tür auf Burg Wissem am 13. Mai 2012, wird jetzt das Wegenetz ausgeschildert, um Wanderern und Spaziergängern die Orientierung in Wald und Heide und auf den Wegen von und zur Burg zu erleichtern. Verwendet werden die historischen Wegenamen.

Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu), Ortsverband Köln/Rhein-Sieg, hat die Eichenschilder für die Stadt herstellen lassen. Sie beschildert den Weg von Burg Wissem zur Wahner Heide, der Nabu beschildert die Wege in der Wahner Heide. Insgesamt werden 160 Hinweisschilder an dem 140 km langen Wanderwegenetz aufgehängt. Zusätzlich markieren rote Pfähle die ordentlichen Wanderwege.

„Die Wanderwege erschließen die enorme Vielfalt der Landschaft und sie sind der Natur angepasst“, erklärte Jörg Pape vom Nabu. Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski nahm symbolisch eines der Schilder entgegen und dankte den Vertretern des Nabu und der Bundeswehr für ihr Engagement und die gute Zusammenarbeit. „Die Schilder mit Wegenamen sind eine wichtige Bereicherung und ein weiterer Schritt zum Ausbau des idyllischen Naherholungsgebiets Wahner Heide“, betonte Bürgermeister Jablonski.  

Er wurde von der Leiterin des städtischen Umweltamtes, Ulrike Tesch, begleitet. Seitens des Nabu nahmen neben Pape auch Klaus Simon und Dr. Wolfgang Kemmer, seitens der Bundeswehr der Standortälteste Brigadegeneral Günter Giesa, Hauptmann Rüdiger Wenzel und Oberleutnant Christian Hinz an der Übergabe der Holzschilder teil.

Freilich führen die Wege nicht in den militärschen Sicherheitsbereich. „Da bleibt die Natur unberührt. Die Bundeswehr trägt damit mittelbar zum Naturschutz bei“, unterstrich Brigadegeneral Giesa. Infos und eine Wanderkarte für die Wahner Heide erhält man beim Nabu unter Tel. 0221/7902889  oder im Bundesforstamt in Troisdorf-Altenrath.