Rathaus

Tag des offenen Denkmals 2011

Heribert Müller erklärt die verschiedenen Baustile der katholischen Pfarrkirche (Bild: T. Ley)
Dr.Rössle erklärt die umliegenden Gebäude der evang. Gemeinde (Bild: T. Ley)

In diesem Jahr stand der beliebte „Tag des offenen Denkmals“ unter dem Thema: „Romantik, Realismus, Revolution – das 19. Jahrhundert“. In Troisdorf wurde jetzt in diesem Kontext die Geschichte zweier Kirchen erläutert.

So skizzierte der Kunsthistoriker im Historischen Archiv der Stadt Köln, Dr. Jochen Rössle vom Heimat- und Geschichtsverein Troisdorf die Baugeschichte der Evangelischen Johanneskirche an der Viktoriastraße in Troisdorf-Mitte und führte durch das imposante, vor ein paar Jahren sanierte Gebäude.  Sein Rundgang führte auch zu anderen evangelischen Gebäuden wie der Villa Neumann.

Heribert Müller, ehrenamtlicher Denkmalpfleger, präsentierte die Baugeschichte der Katholischen Pfarrkirche St. Johannes an der Meindorfer Straße in Troisdorf-Sieglar anschaulich und bot einen Rundgang durch das historische Gebäude an.  Der Kantor der Pfarrgemeinde, Alexander Herren stellte das Orgelwerk vor und begeisterte die rund 30 besucher mit einem musikalischen Beitrag. Im Anschluss führte Hermann Müller, ebenfalls ehrenamtlich im Denkmalschutz aktiv, durch den romanischen Turm der Kirche.

Auskunft über Denkmäler in Troisdorf gibt bei der Stadt als Unterer Denkmalbehörde im Rathaus Anne-Maria Knebel unter Tel. 02241/900-141, E-Mail: knebela@troisdorf.de.