gerechte Verteilung der Führsorgearbeit

Equal Care Day

Der Equal Care Day ist ein Aktionstag der auf die mangelnde Wertschätzung und unfaire Verteilung von Fürsorgearbeit aufmerksam macht. Die Festlegung auf den 29. Februar der als Schalttag nur alle 4 Jahre stattfindet und in den Jahren dazwischen übergangen wird, weist darauf hin, dass Care-Arbeit als weitgehend „unsichtbare Arbeit“ gilt, die oft nicht wahrgenommen und nicht bezahlt wird. Der Tag symbolisiert außerdem das Verhältnis von 4:1 bei der Verteilung von Care Arbeit und ruft in Erinnerung, dass Männer rechnerisch etwa vier Jahre bräuchten, um so viel private, berufliche und ehrenamtliche Fürsorgetätigkeiten zu erbringen wie Frauen in einem Jahr. Das Anliegen der Initiative ist es, die Aufgaben der Fürsorge und Pflege gleichmäßiger auf beide Geschlechter zu verteilen, sie generell aufzuwerten und ihre arbeitsrechtlichen sowie gesellschaftspolitischen Rahmenbedingungen zu verbessern.

EqualCareDay

Equal Care Day

Die Initiative Equal Care Day ist ein Zusammenschluss aus aktuell rund 40 Ehrenamtlichen, die in Projektteams organisiert sind, um gemeinsam auf die mangelnde Wertschätzung und unfaire Verteilung von Care-Arbeit aufmerksam zu machen. 

Mehr
EqualCareDay

Mental Load-Selbsttest

Vielen ist gar nicht bewusst, wie viel oder wie wenig Sorgearbeit sie selbst bzw. Menschen in ihrem Umfeld leisten. Der Selbsttest des Equal Care Day (Mental-Load-Selbsttest) lädt ein, sich damit auseinanderzusetzen.

Mehr