Concerto Köln und Velvet Quartet

Spitzen-Klassik im Kunsthaus Troisdorf

Concerto Köln. Bild: Harald Hoffmann

Am Freitag, 14. Oktober, um 20 Uhr gastiert Concerto Köln. Das Ensemble ist weltweit gefragt als Interpret von Barockmusik, hat in jüngerer Zeit aber auch durch die Aufführung von Wagners „Ring des Nibelungen“ unter Stardirigent Kent Nagano von sich reden gemacht. Diese Vielseitigkeit und Neugier zeigt sich auch im Programm, das im Kunsthaus Troisdorf erklingt: Musik von Clara Schumann, Franz Liszt, Joseph Joachim und Richard Wagner. Zusammen mit den Solisten Shunske Sato (Violine) und Tobias Koch (Klavier) möchte Concerto Köln sein Publikum in einen der legendären musikalischen Salons um die Mitte des 19. Jahrhunderts entführen. (Eintritt 20,- Euro, ermäßigt 10,- Euro, Karten gibt es in der Stadtbibliothek im City Center und unter info@kunsthaus-troisdorf.de)

Am Sonntag, 16. Oktober, um 19 Uhr, tritt das Velvet Quartet im Kunsthaus auf. Die vier jungen Musikerinnen aus der Türkei, Lettland und Katalonien haben sich in Essen zusammengefunden und spielen auf einzigartigen Instrumenten, die von einem der größten Geigenbauer unserer Zeit aus dem Holz eines einzigen Baumes gefertigt wurden und dem herausragenden Quartett von der Stiftung der Folkwang-Universität zur Verfügung gestellt werden. Auf dem Programm stehen der Quartettsatz c-moll von Franz Schubert und die Uraufführung des Werks „con un respiro di tristezza... – Tangofetzen in sieben Fragmenten“ des Komponisten Wilfried Maria Danner. Das Frauen-Quartett wird hierbei ergänzt vom Akkordeonisten Kristián Palágyi. (Der Eintritt ist frei).

Die Konzerte finden statt im Kunsthaus Troisdorf, Mülheimer Straße 23, in 53840 Troisdorf. Kostenlose Parkplätze gibt es direkt neben dem Kunsthaus.