Rathaus

Beschluss des Troisdorfer Stadtrats

Elternbeiträge bis Mai werden erstattet

Er bezieht sich dabei auf die aktuelle Einigung des Landes NRW mit den kommunalen Spitzenverbänden vom 16. Juni 2021. Die Stadtverwaltung wurde beauftragt, die Erstattungen schnellstmöglich umzusetzen.

Über die bereits für Troisdorf beschlossenen Beitragserstattungen für die letzten Monate hinaus, soll in den Bereichen Kita und Trogata zusätzlich noch jeweils der halbe Juli-Beitrag erstattet werden. Ein halber Juli-Elternbeitrag wird auch über die Träger der Übermittagsbetreuung den betroffenen Familien erstattet.

Die zweieinhalb Monate Beitragserstattung für Eltern mit Kindern in der Tagespflege, denen in der Vergangenheit keine Beiträge erstattet worden waren, erstattet die Stadt ebenfalls rückwirkend: Den Februarbeitrag komplett und die Beiträge für die Monate März bis einschließlich Mai jeweils zur Hälfte.

Einigung und Freigabe der Mittel begrüßt

Die zuständige Erste Beigeordnete Tanja Gaspers begrüßt die Einigung über die Finanzierung und die Freigabe der Mittel durch den Stadtrat: „Der Lockdown hat Familien besonders stark gefordert und viele Kinder waren nur selten in den Einrichtungen. Die Erstattung der Beiträge ist daher ein ganz wichtiges Signal.“ Für die Stadt entfallen dadurch Einnahmen in Höhe von 247.000 Euro, davon in Kitas 115.000 Euro, in der Tagespflege ca. 33.250 Euro und für die Trogata (Troisdorfer Ganztag) 98.750 Euro. Für die Übermittagsbetreuung muss die Stadt 32.500 Euro zusätzlich aufbringen.

Die Erstattung kann einige Wochen Zeit in Anspruch nehmen, da zunächst die Plätze für das neue Kita- bzw. Schuljahr vergeben werden und die personelle Situation auch urlaubsbedingt angespannt ist. Die Stadt Troisdorf bittet die Eltern, von Rückfragen zur Erstattung möglichst abzusehen.