TROWISTA

Quartiersarchitekt nimmt seine Arbeit auf

In der Stadtbibliothek findet die offene Sprechstunde des Troisdorfer Quartiersarchitekten statt. V.l.n.r.: Veysel Akyol, Wolf-Dieter Grönwoldt, Stephan Frings und Lara Wieners (akyol architektur)

Seit Ende 2021 hat auch Troisdorf seinen eigenen Quartiersarchitekten. Nach öffentlicher Ausschreibung wurde hierfür das Büro akyol architektur aus Köln-Lindenthal ausgewählt. Mit der Beauftragung soll dem Leerstand im Umfeld der Kölner Straße entgegenwirkt werden. „Viele Ladenlokale, vor allem die, die bereits länger leer stehen, sind nicht mehr in einem marktgerechten Zustand. Da ist in vielerlei Hinsicht Handlungsbedarf“, so Dipl.-Ing.  Architekt Veysel Akyol, Inhaber des Architekturbüros.

Interessierte Eigentümer*innen und Mieter*innen können sich kostenlos beraten lassen. Die Finanzierung erfolgt über das NRW-Sofortprogramm. Der Quartiersarchitekt berät über Möglichkeiten Ladenlokale noch marktgerechter aus- und umzugestalten. Diese Erst-Beratungen reichen von notwendigen baulichen Maßnahmen, ggf. mit Nutzungsänderung bis hin zu Beratungen über Möglichkeiten der Fördermittelbeantragung.

Geplant sind auch regelmäßige „offene“ Sprechstunden des Quartiersarchitekten in der Stadtbibliothek (Offene Box im Eingangsbereich). Erster Termin ist der 17.3.2022 von 15-18 Uhr. Später sind alle zwei Monate Info-Sprechstunden geplant. Aktuelle Informationen zu den Terminen finden Sie immer im Veranstaltungskalender der Stadt oder auf troisdorf.de bzw. trowista.de.

Inzwischen konnten bereits einige Beratungstermine mit den am Förderprogramm teilnehmenden Ladenlokalvermieter*innen realisiert werden. „Wir würden uns wünschen, wenn sich durch die Arbeit des Quartiersarchitekten noch mehr Eigentümer*innen bereit erklären würden, am NRW Sofortprogramm teilzunehmen“, so Wolf-Dieter Grönwoldt, Geschäftsführer der Troisdorfer Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing GmbH (TROWISTA).

Es sind bereits sechs Ladenlokale vermietet worden, weitere sind in vielversprechender Anbahnung. Neben Eigentümer*innen können aber auch die bestehenden Mieter*innen und Ladeninhaber*innen in der Innenstadt vom Beratungsangebot profitieren. Zusätzlich unterstützt das NRW-Sofortprogramm mit einem Mietzuschuss.

Neumieter*innen müssen für die ersten beiden Jahre nur noch 20 Prozent der Altmiete zahlen. Voraussetzung hierfür ist, dass Eigentümer*innen bereit sind auf 30 Prozent der Altmiete zu verzichten. Dann kann die Stadt die Ladenlokale befristet auf zwei Jahre anmieten und den Mietpreis auf 20 Prozent der Altmiete senken.

Bei weiteren allgemeinen Fragen können Sie sich gerne an Steffen Lang von der Stadt Troisdorf (langss@troisdorf.de) oder Stephan Frings (fringss@trowista.de) von der TROWISTA wenden. Bei der Vereinbarung von Terminen zu baulichen Fragen ist das Büro akyol architektur als Quartiersarchitekt der Stadt Troisdorf ihr Ansprechpartner, erreichbar unter info@akyol-architektur.de