Rathaus

Nicola Denuell stellt ihr neues Buch vor

Berührende Lesung zum Thema Demenz in der Stadtbibliothek

Ungefähr 90 Besucher kamen zur Lesung

Anlässlich des Welt-Alzheimertages stellte die Troisdorfer Kalligrafin Nicola Denuell ihr neues Buch „Tausche Rollator gegen Fahrrad“ in der Stadtbibliothek im Forum vor.

Darin schildert die Troisdorfer Kalligrafin humorvoll die letzten Lebensjahre ihres an Demenz erkrankten Vaters. Humorvoll, authentisch und ergreifend schilderte sie den Zuhörern ihre Erfahrungen, die sie in der siebenjährigen Demenzbegleitung mit ihrem Vater machte. Der unabänderlich traurige Krankheitsverlauf hatte immer wieder absurde Situationen und Dialoge, so dass die Autorin und ihr Vater auch viel zusammen lachen konnten. „Schwieriges ist gemeinsam und mit Humor leichter zu meistern. Und wunderbar ist die tiefe Verbindung, die zwischen Erkrankten und Familie auf emotionaler Ebene immer mehr wächst“, meinte Nicola Denuell.

Der 20jährige Frederic Denuell, Sohn der Autorin, trug mit seinen selbst komponierten, lyrischen Gitarrenballaden für eine stimmungsvolle musikalische Begeitung bei.

Die Zuhörer der gut besuchten Lesung waren nach einem zweistündigen Mix aus vorgelesenen Geschichten und frei erzählten Episoden sehr berührt. Viele blieben noch bis spät in den Abend, um sich auszutauschen und signierte Bücher bei der Autorin zu erwerben.

Bei Interesse wendet man sich an: nicola.denuell@gmx.de.