Jazz-Konzert im Kunsthaus Troisdorf:

RYMM verbindet Jazz und surreale Texte

Auftritt von RYMM

Die Gruppe RYMM ist ein New-Age-Mythos, ein Labyrinth aus Wörtern, ein Berg aus Klängen, dargeboten von Anthony Greminger, Schlagzeug, Salim Javaid, Saxophon, und Thea Soti, Gesang und Live Elektronik. Surreale Geschichten und Soundgedichte treffen auf experimentelle Songstrukturen, avantgardistische Poesie auf bittersüß gesungene Melodien. Der außergewöhnliche Jazzabend findet

am Sonntag, 22. November 2015, um 18 Uhr im Kunsthaus Troisdorf, Mülheimer Str. 23, Troisdorf-Mitte,

statt. RYMM hat eine ungewöhnliche Besetzung, in der sich die Rollenverteilung von Solist und Begleiter auflöst. Alle drei Bandmitglieder sind gleichzeitig Musiker, Maler, Tänzer und Geschichtenerzähler. In ihren Songs verschmelzen Komposition und freie Improvisation zu einem Gesamtbild, das teils an Jazz und experimentellen Pop erinnert. Mehr Infos zu den Bandmitgliedern unter www.kunsthaus-troisdorf.de. Der Eintritt kostet 4 Euro an der Abendkasse.

Zu den Musikern:

ANTHONY GREMINGER, Drums, Toys & Tools

Deutscher Schlagzeuger geboren in Offenburg (DE). Sein Vater, Berufsmusiker, fing an ihn mit 3 Jahren nach den Lehrbüchern von Dante Agostini zu unterrichten. Ein wichtiger Fokus bestand dabei auch immer sich mit unterschiedlichsten Musikstilen auseinanderzusetzen und diese in verschiedenen Bands spielen zu können, was ihm im weiteren Verlauf viel Bühnenerfahrung einbrachte. So begann Anthony auch bei Wettbewerben, Schlagzeugcamps in den USA (Unterricht bei Dave Weckl, Peter Erskine, Horacio Hernandez) und Workshops teilzunehmen, wie z.B. 2008 bei einer Arbeitsphase mit der „European Masterclass Bigband“ unter der Leitung von Peter Herbolzheimer. Er wirkt bereits in vielen Bands und Aufnahmen mit – von Pop über Fusion bis zur Jazz- und Bigbandmusik, u.a.: Otto Normal (Sony Music Entertainment), 4mament, Bigband der Musikhochschule Freiburg, LJJB Bayern. Seit 2012 studiert er an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln bei Prof. Jonas Burgwinkel. Er spielt in der Kölner Jazzszene in unterschiedlichen Besetzungen, wie z.B. dem experimetellenSaxophon-Trio Just Another

SALIM JAVAID, Präpariertes Saxophon

Der tschechisch-pakistanische Saxophonist wurde 1991 in Sokolov (CZ) geboren. Bereits zu Beginn der Grundschuljahre begann er damit, Blockflöte zu spielen. Schon bald wechselte er zum Altsaxophon, und hat sich davon bis heute nicht getrennt. Er arbeitete bereits sowohl in Big Bands, Large Ensembles und Jazzbands als auch in kammermusikalischen Zusammenhängen, Rockbands

und Solo. Sein mit dem 7. europäischen Burghauser Nachwuchs-Jazzpreis 2015 ausgezeichnetes Trio “Malstrom” kombiniert die Klangästhetik, Energie und Dichte von Nu Metal, Rock und Metal mit den Improvisations- Konzepten und Ästhetik des Jazz und der Improvisationsmusik. Sein Spielwird bestimmt durch mikrotonale Konzepte, erweiterte Spieltechniken und verschiedenste Saxophon- Präparationen. Salim Javaid konzertierte bereits mit deutschen Jazzgrößen wie zum Beispiel Niels Klein, Hayden Chisholm, Frank Gratkowski und Florian Weber. www.salimjavaid.com.

THEA SOTI, Stimme & Live Electronics

Sängerin, Komponistin und Klangkünstlerin, geboren in Subotica (SER). Nach ihrer Ausbildung zur klassischen Pianistin in Budapest, studierte sie Jazz-Gesang und Komposition in Hannover, Luzern (CH) und Köln. Ihre Schwerpunkte liegen in der Erforschung der Möglichkeiten die menschliche Stimme als Instrument einzusetzen und im Zusammenfügen von durch komponierten Strukturen und freier Improvisation. Neben ihren interdisziplinären Projekten mit Tanz, arbeitet sie

gerne in Grenzbereichen zwischen Sprache, Klang und Poesie. Gegenwärtig ist sie und ihre Kompositionen sowohl in Groß-Ensembles (DDSSBB, Subway Jazz Orchestra, Cherry Tree Orchestra, etc) als auch in verschiedenen experimentellen, freiimprovisierenden Besetzungen zu hören. Ihr Projekt NaNaya vereint Einflüsse aus Osteuropa, dem Orient und dem Jazz in einem modernen Rahmen.

Im Jahr 2015 kuratiert sie die experimentelle Reihe mit Stimmkünstlern “Stimmungen” mit Mascha Corman zusammen im LOFT in Köln. Sie ist Gründungsmitglied des SUNG SOUND KomponistInnenkollektivs und Preisträgerin des internationalen Big-Band Kompositionswettbewerbes JazzComp Graz 2014. www.theasoti.com.