Erfolgreiches Stadtteilfest in Troisdorf-Rotter See:

Fest auf dem Europaplatz war eine runde Sache

Gruppenbild mit Damen, Mitte vorne v.l. Gisela Günther, Elisabeth Winkelmeier-Becker, MdB, Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski, Alfons Bogolowski, Friedo Geisler und Achim Tüttenberg, MdL.
Dank an das ehemalige Sieglarer Dreigestirn: v.l. Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski, Christian Seigerschmidt, Elisabeth Winkelmeier-Becker MdB, Holger Huerten, Peter Biller, Alfons Bogolowski und Friedo Geisler.

Das Stadtteilfest auf dem Europaplatz in Troisdorf-Rotter See war auch in diesem Jahr wieder eine runde und gelungene Sache. Bei viel Musik, prall gefüllter Tombola und vielen Leckereien amüsierten sich die Bürgerinnen und Bürger, die sich auch durch dunkle Wolken nicht vom Besuch des bunten Fests abschrecken ließen.

Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski und der bewährte Organisator des Fests, Ortsvorsteher Alfons Bogolowski, eröffneten die traditionelle Veranstaltung - es war schon das 16. Stadtteilfest. In diesem Jahr traten zur Eröffnung auch drei Kinder aus Flüchtlingsfamilien, die am Rotter See wohnen, mit Liedern aus ihrer Heimat auf. Durch das vielfältige Bühnenprogramm führte in bewährter Weise Friedemann „Friedo“ Geisler.

Überraschen konnte Ortsvorsteher Bogolowski die Gäste mit der Übergabe eines Karnevalsordens als Dank an das Sieglarer Dreigestirn 2014/2015 für die Freude, die das Trifolium in der letzten Session in Kindergärten und Gaststätten im Stadtteil Rotter See verbreitet hatte. Den Orden hat die Troisdorfer Firma Hans-Joachim Schneidau gestaltet.

Das Dreigestirn waren Peter Biller, Holger Huerten und Christian Seigerschmidt vom Vorstand der VR-Bank Rhein-Sieg. Durch ihr Engagement wurden über 20.000 Euro für soziale Einrichtungen und Kitas gespendet. Der Ortsvorsteher dankte auch dem Regionaldirektor der Kreissparkasse Köln, Holger Steffen sowie Sven Rohwer, Jürgen Klütsch, Thomas Bröhl und Wolfang Högemann für ihr Engagement.