Rheinischer Kultursommer startete in Troisdorf:

Theater, Konzerte, Ausstellungen und mehr bis September 2014

Die Künstler stehen für Musik, Theater und Ausstellungen im Rheinischen Kultursommer
Der Kabarettist Martin Stankowski stellte mit viel Witz den Kultursommer im Rheinland vor
Treffen auf Burg Wissem: v.l. Martin Stankowski, rheinischer Kabarettist mit Hans-Jürgen Petrauschke, Landrat Rhein-Neuss Kreis mit Vertretern aus dem Rhein-Erft-Kreis und Düsseldorf sowie rechts Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski.

Die Kultur im Rheinland bekommt ein Sommerdach: Rund 60 bereits bestehende Festivals und Einzelveranstaltungen in den Kommunen und Kreisen entlang der Rheinschiene werden zusammengefasst und unter der Klammer „Rheinischer Kultursommer“ gemeinsam beworben. Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski startete zusammen mit den Veranstaltern in einer Pressekonferenz das bunte Kulturfestival in Troisdorf.

„Troisdorf investierte in den letzten Jahren kräftig in die Kultur, sei es in Veranstaltungen oder in neue Einrichtungen wie die Burg Wissem, die Stadthalle und das Kunsthaus. Kultur spielt in unserer Stadt eine große Rolle. Troisdorf hat ein Herz für die Kultur“, unterstrich Bürgermeister Jablonski bei der Begrüßung zahlreicher Kulturschaffender und Medienvertreter auf Burg Wissem.

Lebendige Kulturregion

Die Rheinschiene ist eine der ältesten und lebendigsten Kulturregionen mitten in Europa und glänzt auch heute mit einem facettenreichen kulturellen Angebot. Bisher fehlte jedoch ein gemeinsamer Auftritt, um diese kulturelle Vielfalt zu bündeln, zu vernetzen und zu vermarkten. Ziel ist es auch, die vier Millionen Bürgerinnen und Bürgern innerhalb der Region auf die eigene Vielfalt und Qualität der Kultur am Rhein zu sensibilisieren und nicht zuletzt zu mobilisieren.

Der Rheinische Kultursommer vereint ein buntes und abwechslungsreiches Repertoire an schönen Künsten: Theater, Konzerte, Lesungen, Film oder Ausstellungen. Zwischen dem 21. Juni (Sommeranfang) und dem 23. September (Herbstbeginn) können Groß und Klein, Alt und Jung, Kulturbegeisterte oder interessierte Neulinge das breitgefächerte kulturelle Angebot entlang der Rheinschiene genießen. Der Verein „Region Köln/Bonn“ hat als Träger das Projekt gemeinsam mit seinen Förderern auf Burg Wissem vorgestellt.

Ziele des Rheinischen Kultursommers

Die Ziele des Programms Kultursommer sind:

- die Verbreitung der kulturellen Angebote,

- die Förderung der Vernetzung, des Austausches sowie der Zusammenarbeit unter den Kulturverantwortlichen,

- die Stärkung des Profils der Region und die Identifikation der Menschen mit „ihrer“ Region,

- die Wahrnehmung der Rheinschiene als Kulturraum über die Grenzen der Region hinaus,

- die Förderung eines gemeinsamen, starken Kultur- und Programmauftrittes sowie die Steigerung der touristischen Attraktivität der Region,

- die Aufrechterhaltung des kulturellen Angebots auch in Kommunen mit schwieriger Haushaltslage oder schwierigen demografischen Bedingungen,

- die Etablierung des „Rheinischen Kultursommers“ als Programm.

Film auf youtube

Der Rheinische Kultursommer wird durch ein eigenes Logo – eine aus dem Buchstaben „K“ stilisierte Klammer – grafisch sichtbar, die für die Bündelung der kulturellen Vielfalt im Rheinland steht. Die Beteiligung erstreckt sich über die teilnehmenden Kreise Mettmann, Rheinisch-Bergischer Kreis, Oberbergischer Kreis, Rhein-Sieg-Kreis, Rhein-Erft-Kreis und Rhein-Kreis Neuss sowie die kreisfreien Städte Köln, Bonn, Leverkusen und Düsseldorf. Das Projekt wird gefördert durch die Sparkassen der Wirtschaftsregion sowie durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

Den Link zum Film zur Ankündigung des Kultursommers 2014 finden Sie unten...