Rathaus

Siegauen-Wanderparkplatz des Grünen C wurde ergänzt

Die Bergheimer feierten frohgemut eine Boule-Party

Konzentriert eine ruhige Kugel geschoben: v.l Ortsvorsteher Karl-Heinz Stocksiefen, Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski und Ortsring-Vorsitzender Karl Bernartz.
Die Kinder des Schulchors der Bergheimer Siegauenschule mit ihren selbst gebastelten Toninstrumenten.

Viel Spaß auf der Bergheimer Wies'n: Dem Ortsring in Troisdorf-Bergheim ist bei der Einweihung des neuen Boule-Platzes an der Bergstraße ein toller Einstand gelungen. Troisdorfs Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski, von Ortsvorsteher Karl Heinz Stocksiefen herzlich begrüßt, lobte die Arbeit und die Bemühungen der Bergheimer für diese vielseitige Aktion.

„Bergheim hat einen neuen grünen Festplatz. Das ist ein schöner natürlicher Treffpunkt geworden, eine open air Begegnungsstätte. Die Umgestaltung des alten Sportplatzes konnten wir durch Mittel der Regionale 2010 und deren Projekt Grünes C finanzieren“, berichtete Bürgermeister Jablonski zufrieden, bevor er zur Boule-Kugel griff.

Bei dem Vorhaben Grünes C geht es um die gemeinsame Gestaltung und Nutzung von Freiräumen wie Naturschutzgebieten, Wald und Flur. Die Städte Bonn, Bornheim, Niederkassel, Sankt Augustin und Troisdorf sowie die Gemeinde Alfter arbeiten dabei eng zusammen. Gefördert wird der Freizeitwert der hinreißenden Landschaft in unserer Region, es geht um Naturschutz und Landschaftspflege über den Rhein hinweg.

Die zahlreichen Besucher erfreuten sich an den Darbietungen, die der neue Ortsring-Vorsitzende Karl Bernartz ankündigte. Dazu gehörten nicht nur die Boule-Spieler, sondern auch Lieder des Schulchors der Siegauenschule. Sie setzten dabei selbst gefertigte Toninstrumente ein, die gemeinsam mit der Künstlerin Claudia Holzapfel aus der Kreativwerkstatt Troisdorf entstanden. Unter der sicheren Führung von Lehrerin Natali Hoffmann erfreuten sie die Zuhörer.

Ein weiterer Höhepunkt war die musikalische Mixtur der Brassband „Druckluft“ des Kardinal-Frings-Gymnasiums aus Bonn-Beuel. Perfekt präsentierten sie Highlights aus Pop und Dixieland. Die Band „Jazzgang“ aus Troisdorf-Bergheim und Mondorf setzte diese Intermezzi fort.

Erfreulich war die Beteiligung der Besucher an Boule-Partien auf der neuen Boule-Bahn. Unter der Anleitung des Pétanque Clubs Troisdorf zeigten auch viele Kinder ein großes Interesse an dieser außergewöhnlichen Sportart. Sie wechselten zwischen dem Spielfeld und einer Hüpfburg hin und her.

„Ich freue mich, dass die Bergheimer Bürgerinnen und Bürger, sowohl Wandervögel als auch Boulespieler und die Besucher des Fischerei-Museums jetzt einen so schön gestalteten vielseitigen Platz haben, um zu feiern, sich zu treffen oder einfach Ruhe zu finden. Ich danke den Mitgliedern des Ortsrings für ihr Engagement bei der Mitgestaltung des Siegauen-Parkplatzes, der ja viel mehr ist als das“, bekräftigte Bürgermeister Jablonski.