Rathaus

Jablonski begrüßt Prioritätensetzung für EL 332

Nach einer Prioritätenliste des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr NRW haben beide Bauabschnitte der EL 332 Priorität und sind vorrangig zu planen. Bürgermeister Jablonski begrüßte die Prioritätensetzung des Ministeriums: „Nachdem uneingeschränktes Baurecht besteht und die Finanzierung  gesichert ist, kann in absehbarer Zeit endlich mit dem Bau dieser wichtigen Umgehungsstraße begonnen werden.“

Nachdem der Planfeststellungsbeschluss für den 1. Bauabschnitt zwischen der alten Trasse der L 332 bis zur K 29 nun endlich vollzogen werden konnte, wurden die beauftragten Ingenieure bereits mit der Ausführungsplanung beauftragt.

Die L 332 hat im regionalen Verkehrsnetz eine wichtige Verbindungsfunktion. Gleichzeitig ist sie zusammen mit der

K 29 Autobahnzubringer für A 59 sowie A 565 nach Köln und Bonn. Die EL 332 ist die zentrale Umgehungsstraße für die Ortsteile Eschmar und Sieglar und hat somit eine wichtige Erschließungsfunktion. Durch die K 29 n erfolgt eine Entlastung der Ortslage Kriegsdorf vom Durchgangsverkehr zur Anschlussstelle Troisdorf-Spich.

Mit intensiven Gesprächen hatte der Troisdorfer Bürgermeister sich seit seinem Amtsantritt im Herbst 2009 dem Fortgang der Planungen für die EL 332 gewidmet.  Jablonski hatte das Thema Ortsumgehung für Sieglar und Eschmar zur Chefsache erklärt.