17 Jahre Stiftung Troisdorfer Altenhilfe:

Troisdorfer Firmen unterstützen Troisdorfer Senioren

Ende 2010 hatte Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski 241 Troisdorfer Firmen angeschrieben und darum gebeten, die Stiftung Troisdorfer Altenhilfe durch Spenden oder Spendenaktionen anlässlich des bevorstehenden Weihnachtsfestes oder bei anderen Gelegenheiten zu unterstützen. 

Daraufhin haben schon elf Firmen ihre Verbundenheit mit den Troisdorfer Seniorinnen und Senioren gezeigt und Spenden in Höhe von insgesamt 2.920,84 Euro der Stiftung Troisdorfer Altenhilfe überwiesen (zwei Firmen möchten nicht genannt werden): 

Notariat Dr. Huhn

300 Euro

Gaststätte Zur Siegfähre

250 Euro

Tanzschule Breuer und Partner GbR

111,11 Euro

Gerflor Mipolam GmbH

200 Euro

Orica Germany GmbH

300 Euro

Dres. Engelskirchen und Dunker

100 Euro

Hartung & Casper Elektrotechnik

100 Euro

Pensionskasse HT Troplast

1.000 Euro

Reformhaus Dr. Weihofen                                   109,73 Euro

 

Eine ausgefallene Spendenaktion plant Rolf Alfter, Wirt der Weinstube Broel, gemeinsam mit der Eschmarer Künstlerin Ri Meuser und ihrem Sohn Thomas: Am 30. März 2011 startet die Künstlerin Malkurse mit „Pastellzeichnen“ in der Weinstube Broel. Ein Teil des Erlöses aus den Kursgebühren wird der Stiftung Altenhilfe gespendet. Details werden noch bekannt gegeben. 

„Ich danke allen Spenderinnen und Spendern ganz herzlich, die die Stiftung auch im letzten Jahr wieder großzügig unterstützt haben unter dem Motto ‚Gemeinsam für die Senioren in unserer Stadt’. Das ist ein gutes Zeichen für bürgerschaftliches Engagement und für die Verbundenheit zahlreicher Firmen mit den älteren Menschen am Standort Troisdorf“, freut sich Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski.   

Die Stiftung Troisdorfer Altenhilfe finanziert aus den Erträgnissen des mittlerweile auf 261.000 Euro angewachsenen Stiftungsvermögens zeitgemäße Projekte wie Vortragsveranstaltungen und Seniorengymnastik in städtischen Senioren-Begegnungsstätten, Einkaufsführer für Troisdorfer Senioren, den ehrenamtlichen begleitenden Senioren-Einkaufsdienst, Broschüren der Senioren-Schreibwerkstatt, Projekte wie „Alt für Jung“, „Partizipation im Alter“ und ganz aktuell „Troisdorfer Internet – für Senioren von Senioren“ unter www.troiss.de.   

Natürlich ist jede Spende willkommen und kann auf eines der folgenden Konten überwiesen werden (für eine Spendenbescheinigung Namen und Adresse angeben!): VR-Bank Rhein-Sieg, Konto 110 169 5120, BLZ 370 695 20, oder Kreissparkasse Köln, Konto 600 88 66, BLZ 370 502 99. Weitere Informationen über die Stiftung gibt Geschäftsführerin Claudia Grunenberg im Troisdorfer Rathaus, Tel. 02241/900-545, E-Mail: GrunenbergC@troisdorf.de