Rathaus

Fußball um Mitternacht war großer Erfolg

Die drei erstplatzierten Mannschaften beim Mitternachts-Fußball in der Sieglarer Sporthalle.
Stolze Sieger: Das Team De Turkneesen erschöpft nach langer Fußballnacht.
Freuten sich über ein gelungenes Turnier: das Organisationsteam mit Alina Böhm (Mitte) und Alfons Bogolowski, Ortsvorsteher von Troisdorf-Rotter See (rechts).

Rheinisches Jubiläum: Das 11. Fußball-Mitternachtsturnier war erneut eine erfolgreiche und gelungene Veranstaltung. Fairness und Spaß standen dabei im Vordergrund. Motto: Sport im Stadtteil – wir bewegen was! Zum Turnier hatten sich 16 Teams mit jeweils 6 Spielerinnen und Spielern gemeldet. Startschuss war in der Dreifachturnhalle am Schulzentrum in Sieglar abends um halb acht im Beisein von 250 fußballbegeisterten Besuchern.

Die energiegeladenen Mannschaften bzw. „Fun-Teams“ mit phantasievollen Teamnamen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, in denen sie hart kämpften, sich jedoch durchweg faire Begegnungen lieferten. Die Spieler waren zwischen 15 und 18 Jahre alt, die Teilnahme war kostenlos. Mitten in der Nacht ging es müde aber tapfer ins heiß umkämpfte Endspiel und den Gewinn von Pokalen und Sachpreisen in einer schicken Sporttasche. Die Platzierung:

Platz 1            De Turkneesen

Platz 2            FC Roncali

Platz 3            FC Andi

„Gewonnen hat die Mannschaft mit den jüngsten Spielern, eine tolle Leistung. Ein ganz besonderer Dank gilt den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für die Vorbereitung und den reibungslose Ablauf des Turniers“, resümiert Jugendamt-Mitarbeiterin Alina Böhm.

Sie hatte das Turnier in bewährter Weise organisiert. „Die Turnierleitung und die Schiedsrichter, allesamt sportbegeisterte Privatpersonen, haben ein weiteres Mal ihre kostbare Freizeit investiert“, freut und bedankt sich Böhm.

Das Deutsche Rote Kreuz musste nur kleine Verletzungen behandeln und der Verein für gesundheitsorientierten Sport e.V. „GHOST“ hat nicht nur selbst eine Mannschaft gestellt, sondern auch fürsorglich für das leibliche Wohl der Sportlerinnen und Sportler und der Gäste gesorgt. Weitere Informationen gibt Alina Böhm im Stadtteilhaus Sieglar des städtischen Jugendamts unter Tel. 02241/900-532, E-Mail: BoehmAl@troisdorf.de.