Rathaus

Sprechstunden im Troisdorfer Rathaus:

Behinderten-Beauftragte geben ab 15. November wieder Tipps

Die Stadt Troisdorf hat zwei ehrenamtliche Behinderten-Beauftragte mit folgenden Aufgaben:

  • Se sind Ansprechpartner für die Belange behinderter Menschen in Troisdorf;
  • sie sollen helfen, die Gleichbehandlung von Menschen mit und ohne Behinderung durchzusetzen;
  • sie sollen Maßnahmen anregen, die darauf gerichtet sind, Benachteiligungen von Menschen mit Behinderung abzubauen oder deren Entstehung entgegen zu wirken;
  • sie beraten und unterstützen die Stadtverwaltung bei Umsetzung der Aufgaben, die  sich aus den Behinderten-Gleichstellungsgesetzen und daraus resultierenden weiteren Gesetzesänderungen ergeben;
  • sie geben Stellungnahmen zur behindertengerechten Gestaltung von Maßnahmen im Stadtgebiet ab, zu Planverfahren und öffentlichen Bauvorhaben.

Die Sprechstunden der beiden ehrenamtlich tätigen Behinderten-Beauftragten Melanie Alice Becker und Joachim Haas finden im Servicebüro Raum E 25 im Erdgeschoß des Troisdorfer Rathauses Kölner Str. 176 statt, in dem man auch die Rentenberatung, Angebote der Freiwilligen-Agentur und Integrationsbeauftagte während deren Sprechzeiten findet.

Die Behinderten-Beauftragten haben zurzeit keine Sprechstunden, diese beginnen erst wieder

am Montag, 15. November 2010, zwischen 17.30 und 18.30 Uhr
im Rathaus Kölner Str. 176, Raum E 25. 
 

Während der Sprechzeiten jeweils montags zwischen 17.30 und 18.30 Uhr sind sie auch unter Tel. 02241/900-521 zu sprechen, E-Mail: Becker.Behindertenbeauftragte@troisdorf.de oder Haas.Behindertenbeauftragter@troisdorf.de. Das Service-Büro Raum E 25 ist mit dem Rollstuhl gut zu erreichen.