Nach dem Stadtteilfest Rotter See

Spenden für drei Jugendorganisationen

Großzügige Unterstützung: Ortsvorsteher Alfons Bogolowski (rechts) dankte allen Helfern und Spendern.

Das diesjährige 17. Stadtteilfest in Troisdorf-Rotter See war erneut ein großer Erfolg. Ortsvorsteher Alfons Bogolowski, der das Fest organisiert hatte, meldete wieder einen beachtlichen Spendenerfolg. Mit einer Tombola aus Sachspenden konnte ein Erlös von 1.500 Euro erzielt werden. Jeweils 500 Euro davon erhielten die DRK-Jugend Troisdorf, die Jugend-Feuerwehr Sieglar und die DLRG-Jugend Troisdorf.

Die Spendenübergabe an die Gruppen fand im Beisein der großzügigen Spender statt, darunter Holger Hürten, Christian Seigerschmidt und Jürgen Klütsch von der VR-Bank Rhein-Sieg, Sven Rohwer von der Kreissparkasse Köln, Günter Nagel, Leiter des Hit-Marktes Sieglar, und Andrea Jülich, Leiterin des Knauber Markts, sowie dem Vorsitzenden des Ortsrings Sieglar, Matthias Esch.

Seit dem Stadtteilfest 2010 wurden es über 2.200 Objekte für die Tombolas mit einem Gesamterlös von 10.500 Euro für die drei Jugendorganisationen in den sechs Jahren. „Wer feiert, sollte auch an die vielen freiwilligen und fleißigen Helferinnen und Helfer denken“, war das Fazit des Ortsvorstehers Bogolowski, der allen Beteiligten noch einmal herzlich dankte.