Rathaus

Abschied des Technischen Beigeordneten:

Dezernent Wiesner wechselt nach Bonn

Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski (links) verabschiedete den bisherigen Technischen Beigeordneten unserer Stadt, Helmut Wiesner, im Beisein von Stadtrat und Mitarbeitern.
Abschiedsstimmung im Foyer des Troisdorfer Rathauses.

Nach seiner letzten Teilnahme an einer Sitzung des Troisdorfer Stadtrats verabschiedete sich der bisherige Technische Beigeordnete der Stadt Troisdorf, Helmut Wiesner, von Rat und Verwaltung. Er wechselt zur Stadtverwaltung Bonn und wird dort „Super-Dezernent“ für Planung und Umwelt. Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski dankte ihm für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

„Leider waren Sie nicht lange bei uns, erst im Sommer 2013 hatte der Stadtrat Sie als Technischen Beigeordneten gewählt. In Ihrer Arbeit bei uns haben Sie hohe Kompetenz, strategisches Vorgehen und die Fähigkeit zuzuhören miteinander verbunden. Alles Gute für Ihre neue Karriere“, wünschte Bürgermeister Jablonski. Wiesner war einer der vier Beigeordneten, die zusammen mit dem Bürgermeister fünf Dezernate mit den jeweiligen Fachämtern leiten.

Nach dem Studium der Raumplanung in Dortmund legte Helmut Wiesner sein Diplom im Bereich Stadtökologie und Umweltprüfung ab. Nach dem Referendariat bei der Bezirksregierung Köln richtete er in der Stadt Brühl das Umweltamt ein und leitete die Bauaufsicht. Von 2005 bis 2013 war er in Bornheim Leiter des Hochbauamts. Den parteilosen Diplom-Ingenieur (54) haben die Grünen in Troisdorf und in Bonn in die jeweiligen Ämter vorgeschlagen.

Die Stadt Troisdorf ist seit 1989 fahrradfreundliche Stadt. Sie ist 2014 für ihre Bemühungen im Bereich der Förderung der Nahmobilität und insbesondere für den Radverkehr ausgezeichnet worden. Wiesner hatte sich dafür eingesetzt, den erfolgreichen Weg über die vorgesehene Ergänzung des Verkehrsentwicklungsplans mit dem Schwerpunkt Nahmobilität fortzusetzen. Außerdem plante er weitere Maßnahmen zur Stärkung des zukünftigen Fuß- und Radverkehrs. Dazu gehört auch die intelligente Verknüpfung der umweltfreundlichen Verkehrsmittel, insbesondere von Fuß- und Radverkehr mit dem öffentlichen Personen-Nahverkehr ÖPNV.