Rathaus

Spende für die Flüchtlingshilfe in unserer Stadt:

Schülervertretung spendete Verkaufserlös

Scheckübergabe aus Verkaufserlös: v.l. Frank Herbst, Leon Pohl, Alina Engelberg, Billal Bouzian, Mücahit Aydin, Stephan Kuhnert und Thaddäus Cuypers.

Die Schülervertretung der Realschule Heimbachstraße in Troisdorf-Mitte spendete der Troisdorfer Flüchtlingshilfe einen Teil des Erlöses in Höhe von 530 Euro aus dem Verkauf an ihrem „SV-Büdchen“. „Das ist eine tolle Idee und zum ersten Mal haben Schüler einer Troisdorfer Schule so etwas organisiert. Dafür bin ich sehr dankbar“, erklärte Beigeordneter Dr. Stephan Kuhnert als zuständiger Sozialdezernent.

Kuhnert sprach mit den Schülerinnen und Schülern der SV ab, dass von der Spende kleine Geschenke zu Nikolaus für die Kinder in der Erstaufnahmeeinrichtung in der Dreifachsporthalle Sieglar gekauft und verteilt werden. „Die Flüchtlinge lernen in unserer Stadt zum ersten Mal Deutschland kennen und Geschenke für die Kinder ist eine wichtige schöne Geste“, meinte Kuhnert.

Er dankte bei der Scheckübergabe im Beisein von Schulleiter Frank Herbst den SV-Mitgliedern Leon Pohl, Alina Engelberg, Aleyna Toraman, Billal Bouzian und Mücahit Aydin (Ahmet Durmaz war nicht dabei, er mußte einen Test schreiben) sowie SV-Lehrer Thaddäus Cuypers. Beim Verkauf am „SV-Büdchen“ auf dem Schulhof werden Brötchen, Croissants und Getränke angeboten.

Zum Dezernat von Stephan Kuhnert in der Stadtverwaltung gehört das städtische Sozialamt, dessen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich um Unterbringung, Transport und Versorgung der Asylbewerber kümmern. Zur Zeit leben rund 200 Flüchtlinge in der Sporthalle des Schulzentrums Sieglar, 250 Flüchtlinge in einer Halle des Berufskollegs des Rhein-Sieg-Kreises schräg gegenüber und 550 Personen in anderen Unterkünften und Stadtteilen. Infos dazu auf der Webseite.