Kooperation von Wirtschaft und Schule:

Vertrag soll Jugendlichen Ausbildungsplatz garantieren

Ein Vertrag für die Berufsausbildung: v.l. Schulleiter Peter Martin, Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski und Schüler Osman Omayarat bei der Unterzeichnung im Rathaus.
Schüler und Lehrer aus der Hauptschule Lohmarer Straße kamen in den Ratssaal, um die Verträge zu unterschreiben.

Die 60 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 aus der Hauptschule Lohmarer Straße unterzeichneten gemeinsam mit Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski im Rathaus feierlich die Verträge zur „Troisdorfer Ausbildungsplatzgarantie“. Schon im dritten Jahr wird darin vereinbart, dass in Koordination mit der Troisdorfer Wirtschaftsförderung (TROWISTA) verschiedene Unternehmen aus Troisdorf und Umgebung den Jugendlichen nach dem gelungenen Schulabschluss der zehnten Klasse Ausbildungsplätze anbieten.

Im Gegenzug verpflichten sich die Schülerinnen und Schüler der jetzigen neunten Klassen, klar definierte Vorgaben im Bereich der schulischen Leistungen und des Sozialverhaltens zu erreichen. Auch verpflichten sie sich, sich aktiv mit ihrer Berufswahl auseinanderzusetzen und entsprechende Praktika zu absolvieren.

Motivation und Qualifizierung

Ziel des Projekts ist es einerseits, die Schülerinnen und Schülern zu motivieren, auf einen qualifizierten Schulabschluss hinzuarbeiten, und andererseits Unternehmen die Möglichkeit zu geben, schon frühzeitig Kontakt zu potentiellen Auszubildenden aufzunehmen. „Die Betriebe in unserer Stadt suchen gut ausgebildete und motivierte junge Leute, die sie auf den Beruf vorbereiten und später einsetzen können“, berichtete Bürgermeister Jablonski.

In der 8. Klasse konnten die Jugendlichen an einer Berufsorientierung in Betrieben teilnehmen. In der 9. Klasse folgt ein dreiwöchiges Betriebspraktikum und in der 10. Klasse schließlich ein Jahrespraktikum mit Blick auf den Übergang in den Beruf. Schulleiter Peter Martin ist zuversichtlich, dass im dritten Jahr des Projekts noch mehr Schülerinnen und Schüler als in den Vorjahren einen Ausbildungsplatz erhalten.

Knapp zwanzig verschiedene Ausbildungsbetriebe in Troisdorf und Umgebung konnten bereits für eine Teilnahme an dem ambitionierten Vorhaben gewonnen werden. Dennoch ist die TROWISTA weiterhin sehr daran interessiert, das Netzwerk teilnehmender Betriebe zu erweitern. Interessierte Unternehmen können sich bei der TROWISTA unter Tel. 02241/80 65 66 melden.