Troisdorfer Stadtkalender für 2015:

Überraschende Stadtansichten früher und heute

Kaum zu erkennen: Kölner Straße, Ecke frühere Friedrich-Ebert-Straße, heute Hospitalstraße am Kölner Platz in der Fußgängerzone, ist Titelbild des Kalenders. Foto: Heinz-Müller-Stiftung
Die Ecke am Kölner Platz heutzutage, ein Eldorado für Fußgänger

Mit überraschenden Gegenüberstellungen alter und neuer Stadtansichten wartet der städtische Fotokalender für das nächste Jahr auf: Wie im Vorjahr werden auch für 2015 historische Schwarzweiß-Fotos mit Motiven aus unserer Stadt mit Farbfotos der gegenwärtigen Situation ergänzt.

Da sind Fahrzeuge auf der Kölner Straße, der heutigen Fußgängerzone, die ehemaligen Krankenhäuser in Troisdorf und Sieglar, die Siegbrücke im Bau, eine alte Gaststätte in Bergheim und vieles mehr zu entdecken.

Staunen und erinnern

An die beschaulichen Orte kann man sich beim Betrachten der Fotos erinnern und ausgiebig staunen über die frappierenden baulichen Veränderungen in unserer Stadt. Die Fotos sind auch für Freunde alter Autos oder Straßenbahnen reizvoll.

Die historischen Fotos, zum Teil aus den 50er Jahren, hat die Heinz-Müller-Stiftung mit Sitz auf Burg Wissem bereit gestellt. Die aktuellen Aufnahmen aus ähnlicher Perspektive stammen vom Troisdorfer Fotografen Hans-Günter Rudas, der die Fotosammlung der Stiftung verwaltet. Der Kalender 2015 kostet 5 Euro, der gesamte Verkaufserlös geht an die Stiftung Troisdorfer Altenhilfe.

Verkauf hat begonnen

Der Kalender ist im Rathaus Kölner Str. 176, an der Infotheke des Bürgerbüros EG, und in der Buchhandlung Kirschner, Hipppolytusstr. 19, erhältlich. Er wird auch in der Tourist-Information auf Burg Wissem, Burgallee, angeboten, dienstags bis freitags von 11.00 bis 17.00 Uhr, samstags, sonntags und an Feiertagen von 10.00 bis 18.00 Uhr, Tel. 02241/900-456.

Außerdem wird der Kalender beim Weihnachtsmarkt Troisdorfer Winterwald vom 27. bis 30. November 2014 am Info-Wagen der Stadt, Kölner Straße, Ecke Von-Loe-Straße, sowie beim Weihnachtsmarkt auf Burg Wissem vom 12. bis 14. Dezember 2014 im Burghof verkauft. Die Heinz-Müller-Stiftung ist dienstags von 11 bis 13 Uhr und mittwochs von 15 bis 17 Uhr unter Tel. 02241/1687045 zu erreichen.