Viele Besucher bei einem besonderen Weihnachtsmarkt:

Zauberhafte Atmosphäre, reizvolle Angebote

Der Nikolaus, Gabriele Heep und Vize-Bürgermeister Manfred Catrin freuten sich über jede Menge Besucher auf Burg Wissem.
Turmbläser erfüllten mit weihnachtlichen Melodien den Burghof.
Das Bläser-Duo vom Burghof aus.

Romantisches Ambiente, historische Kulisse und ein Lichtermeer: Viel Lob erhielt der 12. Weihnachtsmarkt auf Burg Wissem, der in diesem Jahr mit schön dekorierten Hütten bis auf die Burgallee ausgedehnt worden war. Trotzdem blieb die zauberhafte Atmosphäre eines kleinen Marktes auf dem Burggelände erhalten. Die große Zahl an Besucherinnen und Besuchern war Beleg für das gelungene Konzept.

Die Besucher freuten sich über das breitere und ausgefallene Angebot, durch das man auch am dritten Advent noch ausgefallene Geschenke finden und vergnügt an den Ständen entlang bummeln konnte. Festliche Weihnachtsstimmung pur, die durch das vielseitige Bühnenprogramm und die Begegnung mit Mikolaus und Engelchen noch verstärkt wurde.

Zur Eröffnung spielte ein Trompeten-Duo vom Balkon des Museums für Stadt- und Industriegeschichte, der Kinderchor der Grundschule Schlossstraße sang mit großer Freude Weihnachtslieder und Vize-Bürgermeister Manfred Catrin begrüßte nicht nur die Besucher und den Nikolaus, sondern auch Gabriele Heep, die den Markt vor 12 Jahren ins Leben gerufen und seitdem mit Unterstützung der Stadt organisiert hatte.

„Die Burg hat ein ganz besonderes Ambiente und dadurch ist dieser traditionelle Markt ein besonderes Ereignis in unserer Stadt. Der Ort bietet sich geradezu an für ein solches Ereignis. Die Burg ist ein Schatz, den man als Stadt pflegen und herzeigen muss. Für Ausstellungen, Theater, Konzerte und Feste ist sie wie geschaffen. Sie ist ein wichtiges Element des vielseitigen Troisdorfer Kulturlebens“, erklärte Vize-Bürgermeister Catrin.