VR-Bank Rhein-Sieg fördert Kita-Projekt:

Kinder lernen viel über Zahlen, Geld und den PC

Mehr Wissen über Zahlen und PCs: Die Kinder mit v.l. hinten Kita-Leiterin Ingrid Orth, einer Medienpädagogin, Jugendamtsleiter Markus Wüst sowie Mechthild Engels und Beatrix Haupt von der VR-Bank Rhein-Sieg.
Eine Medienpädagogin begleitete den Lernprozess der Kinder in Gruppen.

In der städtischen Kindertageseinrichtung Im Jägersgarten in Troisdorf-Eschmar startete kürzlich das Projekt „Zahlen, Geld und Glück“ zur Frühförderung, das in insgesamt 18 Troisdorfer Kitas durchgeführt werden wird. Es ist ein Projekt des Arbeitskreises Neue Medien AKNM. Er wurde von Pädagogen 1999 gegründet und unterstützt den Umgang mit den neuen Medien in Kitas und Grundschulen.

Motto: „Was Hänschen früh lernt, zahlt sich für Hans später aus“. Die VR-Bank Rhein-Sieg hat dazu die Bildungspatenschaft übernommen. Der AKNM will frühzeitig innovative Bildungsimpulse geben, damit schon Kinder im Alter zwischen 5 und 6 Jahren die Neuen Medien in positiver und konstruktiver Weise erleben. Damit soll der Vereinzelung und Vereinsamung vorgebeugt werden.

Kita-Leiterin Ingrid Orth freute sich beim Start des Zahlen-Projekts über den Besuch von Jugendamtsleiter Dr. Markus Wüst sowie VR-Bank Regionaldirektorin Mechthild Engels und Mitarbeiterin Beatrix Haupt.