Mehr Maßnahmen zur Integration in unserer Stadt:

Ältere Migrantinnen und Migranten kommen zum Info-Abend

Die Vorhaben des Integrationsrates der Stadt Troisdorf und das städtische Integrationskonzept, an dem viele Troisdorfer Organisationen kontinuierlich mitarbeiten, drehen sich unter anderem um die Integration älterer Migrantinnen und Migranten in unsere Gesellschaft. Seniorenzentren, Begegnungsstätten und Pflegedienste kümmern sich mehr und mehr um ausländische Seniorinnen und Senioren und deren Angehörige. Deshalb lädt der Alevitische Verein Troisdorf Migrantinnen und Migranten im Alter 60plus zu einem Informationsabend

am Donnerstag, 24. März 2011, um 17.00 Uhr in das Vereinshaus der Aleviten, Marienstr. 1, Troisdorf-Oberlar,

ein. Kornelia Schloms, Leiterin des Alfred-Delp-Altenzentrums, berichtet über ihre Einrichtung, die Betreuung pflegebedürftiger Ausländer und das alle Nationalitäten betreffende Thema Demenz. Vertreterinnen der Integrationsagentur des Diakonischen Werks an Sieg und Rhein stellen die Ergebnisse ihrer Arbeit vor und informieren über den „Runden Tisch zur kultursensiblen Altenhilfe“ und die Erfahrungen und Erfordernisse in unserer Stadt. Auskunft zum bisherigen Integrationskonzept erhält man im Troisdorfer Rathaus bei Bernhard Gatzke unter Tel. 02241/900-518.