Rathaus

Fischerei-Museum neu und aktiv:

Bergheimer Kinder malten den blauen Baum der Siegaue

Gestalteten gemeinsam den blauen Baum: Kinder der Siegauenschule mit Ingrid Walbröl (links) und Brigitta Weber.

Das überdimensionale Bild „Der blaue Baum der Siegaue“ wurde kürzlich in einer festlichen Vernissage offiziell dem Fischerei-Museum in Troisdorf-Bergheim übergeben. Das ungewöhnliche Kunstwerk schmückt die große Wand im Treppenhaus des Museums und ergänzt mitunter als „blauer Baum“ die Artenvielfalt der Siegaue um eine neue Spezies. 

Bei dem Kunstwerk handelt es sich um ein mehrere Quadratmeter großes Gemälde, das aus 30 kleineren rechteckigen Bildern besteht, die zusammengesetzt den „blauen Baum“ darstellen. Wer genau hinschaut, kann eine Fülle von einheimischen Tieren erkennen, die sich auf, unter und um den Baum herum tummeln. Das Bild ist schon bei vielen Besucherinnen und Besuchern des Museums auf Begeisterung gestoßen. 

Unter der Leitung von Ingrid Walbröl entstand „der blaue Baum der Siegaue“ als Gemeinschaftswerk von 29 Kindern der Klassen 3 und 4 der Grundschule Siegauenschule in Troisdorf-Bergheim. Die Arbeitsidee war, das Leben in der Siegaue darzustellen: Welche Tiere kommen in der Siegaue vor, wie und wo leben sie, welchen Platz nehmen sie in der Natur ein?  

„Gleichzeitig symbolisiert der blaue Baum den Planeten Erde. Die Farbgestaltung drückt nicht zuletzt die Vielfalt unserer Welt aus“, freute sich Museumsleiterin Heike Lützenkirchen über das imposante Geschenk und dankte Ingrid Walbröl für die einzigartige Idee. 

Beteiligt waren die jungen Künstlerinnen und  Künstler Fanny Berger, Lea Bünte-Nnasi, Helena Eilers, Patricia Geiselbrecher, Shirley Grimm, Lea Gutena, Jens Heep, Annica Hinteregger, Sam Hong Ho, Sam Nai Ho, Joshua Kaiser, Solveig Kaiser, Lisa Kitz, Ann-Christin Kraus, Linda Lesniczak, Michaela Melinger, Solveig Merx, Lisa Ochsner, Anna Overath, Joshua Ruloff, Lynn Ruloff, Nina Schänzler, Diminik Schumacher, Lena Schwanenberg, Paula Valk, Gianna Walbröl, Lukas Wenz, Malte Wilke mit tatkräftiger Unterstützung der  Lehrerin Brigitta Weber.

Ortsvorsteher Karl-Heinz Stocksiefen überbrachte zur Vernissage die Grüße des Bürgermeisters und der Vorsitzende des Fördervereins des Museums, Dr. Gerard Klinke, bedankte sich bei den fleißigen Kindern und überreichte den jungen Künstlerinnen und Künstlern ein kleines Geschenk. Wer den „blauen Baum“ in seiner gesamten Vielfalt erkennen und mit nach Hause nehmen will, kann sich am entsprechenden Puzzle versuchen, das im Museumsshop erhältlich ist.

Das Museum ist samstags von 14.00 bis 17.00 Uhr sowie sonn- und feiertags von 12.00 bis 17.00 Uhr geöffnet, für Gruppen auch nach Vereinbarung. 

Außerdem ist es am 2. Weihnachtstag, 26. Dezember 2010, und auch Sonntag, 2. Januar 2011, jeweils von 12.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Auskunft über Arbeit und Angebote des vor kurzem eröffneten neuen Fischerei-Museums erhält man unter Tel. 0228/94589017 oder im Fischer-Internetz www.fischereimuseum-bergheim-sieg.de