Inhalt

Übermittlungs- / Auskunftssperren für persönliche Daten

Jeder Bürger hat gemäß § 35 ff Meldegesetz NW das Recht, gegen die Weitergabe seiner Daten, an Adressbuchverlage oder an Parteien, Wählergruppen und andere Träger von Wahlvorschlägen, Widerspruch einzulegen.

Darüberhinaus besteht die Möglichkeit bei Gefahr für Leben, Gesundheit, persönliche Freiheit oder ähnliche schutzwürdige Belange, eine Auskunftssperre zu beantragen.

Die Veröffentlichung von Alters- und Ehejubiläen ist nicht mehr zulässig. Nur mit ausdrücklicher schriftlicher Erklärung dürfen diese Daten weitergegeben werden.

Beantragung

Anträge auf Einrichtung von Übermittlungs- oder Auskunftssperren sind beziehungsweise der Widerspruch ist bei der Stadt formlos schriftlich zu stellen beziehungsweise zu erheben.

Weiterführende Informationen

Zugrunde liegende Rechtsvorschrift:



32.3 - Bürgerbüro

Der Besuch im Rathaus und seiner Nebenstellen ist zurzeit nur nach vorheriger Terminvereinbarung unter https://www.troisdorf.de/termine oder nach Terminabsprache per Telefon oder E-Mail mit dem/r zuständigen Sachbearbeiter*in möglich. Weiter bittet die Stadtverwaltung zur Sicherheit der Bürger*innen sowie der stadtischen Mitarbeiter*innen um die Vorlage eines tagesaktuellen negativen Corona-Schnelltests (s. Informationen zu den Troisdorfer Schnelltestzentren).



Ihre Ansprechpartnerin bei der Stadt Troisdorf

Überspringen: Tabelle der Ansprechpartner

Mitarbeiterin Kontakt Büro
Frau E. Klein

E-Mail senden ...

Tel. 02241/900-341

Fax 02241/900-8341
Rathaus
Kölner Straße 176 Symbol Stadtplandienst
Zimmer E02

zum Anfang der Tabelle