Inhalt

Parkgebühren per SMS oder App zahlen

Parken in Troisdorf wird digital erleichtert

Kostenlose Startphase bis 6. Januar!

Testeten das neue Parkangebot: v.l. Jörg Schallenberg, Monika Laczó, Carsten Walbröhl, Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski und Technischer Beigeordneter Helmut WiesnerBild vergrößern

Ab Montag, 21. Dezember 2015, steht in Troisdorf ein neuer Bürgerservice zur Verfügung: Die Parkgebühren können dann bargeldlos und ohne Registrierung vorab mit dem Senden einer SMS oder über die Smartphone-App „TraviPay“ bezahlt werden. Die Stadtverwaltung bietet als Einführungsaktion an, dass das „Handyparken“ bis einschließlich 6. Januar 2016 ohne Parkgebühren genutzt und getestet werden kann.

Den Startschuss für das digital bezahlte Parken gaben Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski, Technischer Beigeordneter Helmut Wiesner und der Leiter des Baubetriebsamtes, Carsten Walbröhl, auf dem Parkplatz an der Von-Loe-Straße. Jörg Schallenberg, Experte der Stadt für die Parkscheinautomaten, und Monika Laczó, Überwachungskraft des ruhenden Straßenverkehrs (Politesse) testeten das neue Verfahren vorab.

Offenes und praktisches System

„Es ist ein offenes und sehr praktisches System“, betonte Bürgermeister Jablonski. Beim „Handyparken“ wird lediglich die SMS-Gebühr fällig, bei Nutzung der App „Travipay“ entstehen gar keine Kosten. Die digital gelösten Parkvorgänge sind gültige Parkscheine. Die Überwachungskräfte können mit Angabe des Autokennzeichens unmittelbar elektronisch abfragen, ob ein gültiger Parkschein vorliegt.

Zum Lösen eines digitalen Parktickets wird eine SMS mit dem Inhalt: KFZ-KENNZEICHNEN.PARKDAUER an die ausgeschilderte Kurzwahlnummer des Parkplatzes gesendet. Die erforderliche Kurzwahlnummer ist auf allen Parkschein-Automaten ausgeschildert, auf den meisten in der Innenstadt die Zahl 500027. Das Vorgehen wird auf den Automaten erklärt.

Wenige Sekunden nach Absenden der SMS wird der digitale Parkschein auf das Handy des Kunden geschickt. Vor Ablauf der Parkzeit erhält der Kunde zudem eine Erinnerung und kann dann ganz bequem von unterwegs die Parkzeit verlängern.

Zahlen und Infos per App

Noch einfacher funktioniert „Handyparken“ mit der App „TraviPay“, die per QR-Code an den Parkschein-Automaten kostenlos heruntergeladen werden kann. Das Tippen der SMS entfällt und es stehen weitere Funktionen zur Verfügung  wie eine Zurück-zum-Auto-Navigation oder eine Wo-ist-der-nächste-Parkplatz-Info.

Die Parkgebühren werden dann direkt über die Mobilfunkrechnung oder das Prepaid-Guthaben des Kunden abgerechnet. Wer in seinem Handy die Nutzung mobiler Bezahlung gesperrt hat, kann mit einem kurzen Anruf beim Mobilfunkanbieter die Funktion aktivieren. Für die Nutzung von sms&park und TraviPay zahlt der Kunde 14% der Parkgebühr plus 14 Cent pro Parkvorgang.

Parken mit Nachbuchen

Wer die Bezahlung über Kreditkarte oder SEPA Lastschrift bevorzugt, kann sich dafür unter www.travipay.com registrieren. Die Stadt Troisdorf bietet ihren Bürgerinnen und Bürgern sowie Gästen der Stadt mit TraviPay einen modernen, einfachen und komfortablen Zusatzservice an. Vorteile gegenüber dem Papierparkschein: Umwege zum Automaten und die Suche nach passendem Kleingeld fallen weg.

Zudem bietet sms&park einen Zugewinn an Flexibilität, da der Parkvorgang unabhängig vom Aufenthaltsort des Autofahrers verlängert werden kann. Zehn Minuten vor Ablauf der Parkzeit erhält der Nutzer eine Erinnerungs-Nachricht. Dauert beispielsweise der Einkauf oder der Arzttermin länger als geplant, kann einfach von unterwegs aus nachgebucht werden. Das System wurde von der Erlanger Firma „sunhill technologies“ bereitgestellt. Quittungen über die Parkgebühren kann man unter www.travipay.com ausdrucken.


Peter Sonnet

Pressemeldung 584 vom 15.12.2015
Pressestelle der Stadt Troisdorf