Inhalt

Corona-Vorschriften gemäß Landesverordnung NRW:

Allgemeine Corona-Regelungen bis 7. März 2021

Ansammlungen vermeiden - Ansteckungen verhindern!

Treffen im öffentlichen Raum sind wie bisher nur zwischen Angehörigen eines Hausstands sowie einer weiteren Person zulässig. Diese Person kann von betreuungsbedürftigen Kindern aus ihrem Hausstand begleitet werden. Für öffentliche oder private Veranstaltungen (siehe unten) können abweichende Regeln gelten.

Veranstaltungen

Veranstaltungen und Versammlungen sind mit wenigen Ausnahmen untersagt. Ausnahmen gibt es unter anderem für Demonstrationen, Beerdigungen und Trauungen, Sitzungen von Parteien und Vereinen und Blut- oder Knochenmarkspendetermine.

Außerdem sind Sitzungen von rechtlich vorgesehenen Gremien öffentlich-rechtlicher und privatrechtlicher Institutionen unter bestimmten Voraussetzungen zulässig.

Mund-Nasen-Bedeckungen ("Maskenpflicht")

In der Troisdorfer Fußgängerzone gilt ab 24.02.21 erneut die Maskenpflicht. Natürlich gilt auch hier der Mindestabstand von 1,50 Metern zwischen Personen und das Zusammentreffen aus maximal zwei Haushalten.

Die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske besteht unabhängig von der Einhaltung des Mindestabstands:

  1. in geschlossenen Räumen von Handelseinrichtungen sowie in Arztpraxen und vergleichbaren Einrichtungen zur Erbringung medizinischer Dienstleistungen,
  2. im öffentlichen Personennahverkehr und seiner Einrichtungen wie Busbahnhof und Bahnhof,
  3. während Gottesdiensten und anderen Versammlungen zur Religionsausübung auch am Sitzplatz,
  4. auf Spielplätzen.

Die Stadt Troisdorf bittet mit Nachdruck darum, die Maske so oft wie möglich zu tragen und damit sich selbst und andere Menschen zu schützen.

Einzelhandel

Geöffnet bleiben unter anderem

  1. Einrichtungen des Einzelhandels für Lebensmittel, Abhol- und Lieferdienste sowie Getränkemärkte
  2. Wochenmärkte mit dem Schwerpunkt Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs
  3. Apotheken und Drogerien
  4. Tankstellen, Banken und Sparkassen sowie Poststellen
  5. Kioske und Zeitungsverkaufsstellen
  6. Futtermittelmärkte und Tierbedarfsmärkte
  7. Einzelhandelsgeschäfte, die kurzfristig verderbliche Schnitt- und Topfblumen, Gemüsepflanzen, Saatgut und Zubehör verkaufen
  8. Einrichtungen des Großhandels für Großhandelskunden und, beschränkt auf den Verkauf von Lebensmitteln, auch für Endkunden
  9. Bau- und Gartenbaumärkte nur für Gewerbetreibende, ab Montag, 22. Februar: für andere nur zum Verkauf der unter 7 beschriebenen Waren.

Gastronomie und Alkoholverkaufsverbot

Der Betrieb von Restaurants, Gaststätten, Imbissen, Kneipen, Cafés und anderen gastronomischen Einrichtungen ist untersagt. Die Belieferung mit Speisen sowie der Außer-Haus-Verkauf von Speisen bleiben erlaubt, wenn die Mindestabstände und Hygieneanforderungen eingehalten werden. Es dürfen Räume und erforderliche Verpflegung für zulässige Veranstaltungen zur Verfügung gestellt werden.

Das Verkaufsverbot von alkoholischen Getränken zwischen 23 und 6 Uhr ist ab dem 22.02.2021 aufgehoben.

Weiterhin untersagt ist der Verzehr von Lebensmitteln in der Verkaufsstelle und in einem Umkreis von 50 Metern um die Verkaufsstelle wie Lebensmittelgeschäften, Kiosken und so weiter, in der die Lebensmittel erworben worden sind.

Handwerk und Dienstleistungen

Einrichtungen des Handwerks und des Dienstleistungsgewerbes (zum Beispiel Reinigungen, Waschsalons, Kfz-Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Autovermietung) bleiben geöffnet.

Dienstleistungen und Handwerksleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zum Kunden nicht eingehalten werden kann (insbesondere Gesichtsbehandlung, Kosmetik, Nagelstudios, Maniküre, Massage, Tätowieren und Piercen), sind untersagt.

Erlaubt sind unter Einhaltung von Hygiene- und Infektionsschutzregeln:

  • ab 1. März 2021 nach vorheriger Reservierung: Friseurdienstleistungen und Leistungen der nichtmedizinischen Fußpflege
  • medizinisch notwendige Leistungen von Handwerkern und Dienstleistern im Gesundheitswesen (einschließlich Physio-, Ergotherapeuten, Logopäden, medizinischer Fußpflege, Hebammen und so weiter ohne eigene Heilkundeerlaubnis, Hörgeräteakustikern, Optikern, orthopädischen Schuhmachern und so weiter)
  • die gewerbsmäßige Personenbeförderung in Personenkraftwagen.

Bei gesichtsnahen Dienstleistungen, bei denen die Kundin oder der Kunde keine Maske tragen und der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, müssen Beschäftigte während der Behandlung eine medizinische Maske tragen.

Kultur, Sport und Freizeit

Kulturkonzerte und Aufführungen in Theatern, Opern- und Konzerthäusern, Kinos (mit Ausnahme von Autokinos) und anderen öffentlichen oder privaten (Kultur-) Einrichtungen sowie der Betrieb von Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen, Gedenkstätten und ähnlichen Einrichtungen sind unzulässig.

Der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen ist weiterhin unzulässig. 

Ausnahme ab dem 22.02.2021: Freizeitsport im Freien

Der Sport allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes auf Sportanlagen unter freiem Himmel einschließlich der sportlichen Ausbildung im Einzelunterricht ist wieder zulässig. Zwischen den verschiedenen Personen oder Personengruppen, die gleichzeitig Sport auf Sportanlagen unter freiem Himmel treiben dürfen, ist dauerhaft ein Mindestabstand von fünf Metern einzuhalten.

Sporthallen und Schwimmbäder bleiben dagegen vorerst für den privaten Sport geschlossen. Zuschauer dürfen bei Wettbewerben nicht zugelassen werden.

Die städtischen Sportaußenanlagen in Troisdorf bleiben bis zum 7. März 2021 geschlossen.

Freizeiteinrichtungen

Untersagt ist der Betrieb von

  • Schwimm- und Spaßbädern, Saunen und Thermen, Sonnenstudios und ähnlichen Einrichtungen
  • Freizeitparks, Indoor-Spielplätzen und ähnlichen Einrichtungen für Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen)
  • Spielhallen, Spielbanken und ähnlichen Einrichtungen
  • Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen
  • Bordellen, Prostitutionsstätten und ähnlichen Einrichtungen

Tourismus

Übernachtungsangebote zu privaten Zwecken sind untersagt, soweit sie nicht aus Gründen der medizinischen oder pflegerischen Versorgung oder aus sozial-ethischen Gründen dringend geboten sind. Reisebusreisen und sonstige Gruppenreisen mit Bussen zu touristischen Zwecken sind unzulässig.


Peter Sonnet

Pressemeldung 990 vom 22.02.2021
Pressestelle der Stadt Troisdorf


Informationen zum Herunterladen (PDF)

Die nachfolgenden Informationen sind im PDF-Format bereitgestellt. Die PDF-Dateien sind in der Regel barrierefrei gestaltet. Dateien, die nicht von der Stadt Troisdorf erstellt wurden, erfüllen unter Umständen diese Kriterien nicht und sind dann mit dem Hinweis (Quelle: extern) gekennzeichnet.
Mehr Informationen zum Thema PDF und Barrierefreiheit finden Sie in unserer Hilfe.