Inhalt

Troisdorfer Umweltamt vielseitig im Einsatz:

Kletterwand und Tischtennis an 2 Schulen

Das städtische Amt für Umwelt- und Klimaschutz ist unter anderem im Bereich der Spielplätze in den Stadtteilen und an den Schulen planerisch im Einsatz. Zuletzt wurde an zwei Grundschulen in neue Sport- und Spielanlagen investiert.

Die neue Kletterwand an der Janosch-Grundschule.Bild vergrößern

Das Amt arbeitet dabei eng mit dem städtischen Jugendamt und dem Bauhof zusammen. 

Die Kinder der Janosch-Grundschule in Troisdorf-Oberlar freuen sich jetzt über eine neue Kletterwand. Die alte Wand war von den Kindern oft genutzt worden und in die Jahre gekommen. Die Fallschutzplatten vor der Kletterwand mussten ebenfalls ersetzt werden. Sie wurden kurzerhand entfernt, die Fläche wurde ausgekoffert und es wurde ein fugenloser Fallschutzteppich eingebaut. Die alte Kletterwand wurde von einem Tischlerfachbetrieb abgenommen und saniert. Auf neu angefertigte Platten wurden die Klettergriffe wieder montiert und die gesamte Anlage vor Ort fachgerecht befestigt. Das Amt für Umwelt- und Klimaschutz hat die Maßnahme mit Fördermitteln des Landes NRW und unter Beteiligung der Schulleitung umgesetzt.

Neue Tischtennisplatte für die Sternenschule

Die Kinder der Sternenschule in Troisdorf-Spich haben eine neue Tischtennisplatte auf ihren Pausenhof bekommen. Die dortige Platte musste im letzten Jahr abgebaut werden, weil sie nicht mehr standsicher war und der TÜV dies bei der jährlichen Überprüfung der Spielgeräte in Schulen bemängelt hat.

Ebenfalls aus Fördermitteln des Landes NRW konnte eine neue solide Tischtennisplatte mit Betonspielfläche und Metallnetz beschafft und aufgebaut werden. Zudem wurden zwei Sitzbänke, die sich bisher an anderer Stelle des Pausenhofes befunden hatten, rund um die Tischtennisplatte eingebaut. So haben Kinder die Möglichkeit, dem Spiel zuzuschauen oder es sich dabei gemütlich zu machen.


Peter Sonnet

Pressemeldung 452 vom 14.10.2021
Pressestelle der Stadt Troisdorf